Active Beauty
Glänzende Haare: 5 gelingsichere Tricks vom Profi

So shiny!

Glänzende Haare: 5 gelingsichere Tricks vom Profi

Gesunde und glänzende Haare – das wünscht sich wohl jede Frau. Wir haben einen Profi um Rat gefragt. Das Ergebnis: fünf Tipps für eine seidige, schimmernde Mähne.
Glänzende Haare wirken gesund und attraktiv. Denn wenn die Mähne schimmert, ist gleich das gesamte Auftreten frischer und gepflegter, und der Dewy Skin kommt richtig zur Geltung. Von selbst können die Haare jedoch nicht strahlen, sie reflektieren nur das Licht.
 
Um glänzende Haare zu erhalten, muss die Schuppenschicht geschlossen sein. „Nur wenn die Oberfläche intakt ist und die Haarfasern richtig liegen, wird auftreffendes Licht zurückgeworfen. Und das bringt die Haare zum Glänzen“, sagt dm Qualitätstrainerin Renate Harrer.


Toller Glanz fürs Haar in 5 Schritten

Mit dieser Pflegeroutine bekommen Sie wunderschöne glänzende Haare:

Schritt 1: Kalter Guss

Shampoo macht die Haare beim Waschen sauber. Es öffnet die Schuppenschicht und löst Ablagerungen und Rückstände von Stylingprodukten. Außerdem befreit es die Kopfhaut von Talg und Hautschüppchen. „Ein Guss kaltes Wasser spült restliches Shampoo aus und die Schuppenschicht zieht sich wieder zusammen“, sagt Expertin Harrer. Dass so auch die Durchblutung der Kopfhaut angeregt und das Haarwachstum gefördert werden, macht den kurzen Kälteschock erträglicher.


Schritt 2: Conditioner für den Wow-Glow im Haar

Nach dem kalten Guss kommt Conditioner ins Haar, um es zu versiegeln. Er pflegt und schleust Feuchtigkeit ein. Der nette Nebeneffekt: Der Schopf wird weich, geschmeidig und lässt sich ganz easy durchkämmen. Spezielle Inhaltsstoffe wie flüssige Seide dringen tief in die Haarfasern ein und machen aus sprödem, trockenem Haar wieder glänzende Haare. Regelmäßige Haarkuren verstärken den Effekt. Für Eilige gibt es Leave-in-Pflegen, die nicht ausgespült werden müssen und nachhaltig wirken.


Schritt 3: Föhnen? Aber bitte mit Hitzeschutz!

Hitzeschutz fürs Haar ist Pflicht, und zwar egal, ob Sie nur föhnen oder Stylingträume mit Glätteisen und Lockenstab verwirklichen. Denn schon die heiße Luft des Föhns trocknet die Haare aus und macht sie stumpf und spröde. Im schlimmsten Fall hat das Spliss und Haarbruch zur Folge.
 
Pflegendes Panthenol und Keratin in Hitzeschutzsprays oder Stylingcremes tun der Haarpracht auch gleich in Sachen Glanz etwas Gutes. Ein weiterer Tipp der Expertin: „Föhnen Sie am besten mit einer Düse und immer in Wuchsrichtung, so wird das Haar beruhigt. Mit einer Rundbürste kommt auch gleich Volumen in glänzende Haare.“

Schritt 4: Bürsten fürs Glanzerlebnis

Es müssen keine 100 Bürstenstriche sein, aber ein tägliches Ritual mit einer Paddlebrush bringt vor allem langes Haar zum Glänzen. Während sich Bürsten aus Kunststoff dafür eignen, das Haar schonend zu entwirren (immer zuerst die Spitzen ausbürsten und sich dann langsam nach oben arbeiten), sind Bürsten aus Naturmaterialien echte Glanzbringer. Wildschweinborsten oder Ziegenhaar glätten die äußerste Schicht der Haare besonders schonend. Noch ein Tipp vom Profi: „Vergessen Sie nicht, die Bürsten regelmäßig mit einem milden Shampoo zu reinigen, um Fettrückstände und Reste von Stylingprodukten zu entfernen.“

Schritt 5: Glänzend, glänzender, Glossing!

Coloriertes Haar braucht in Sachen Glanz jede Unterstützung. Vor allem blondierte Mähnen sind oft strapaziert und stumpf und freuen sich über Glanzgeber. Gönnen Sie sich deshalb regelmäßig ein professionelles Glossing. „Die semipermanenten Farbpflegen frischen die Farbe auf, schleusen eine Extraportion Feuchtigkeit ins Haar und schließen die Schuppenschicht“, sagt dm Expertin Renate Harrer. Gut zu wissen: Glossings gibt’s auch in farblosen Varianten für Naturhaarfarben.

Unser Tipp

Die Stylistinnen und Stylisten in den dm friseurstudios beraten Sie gerne.