Wie verwende ich Trockenshampoo richtig?

Vor allem dann, wenn es in der Früh schnell gehen muss, hat Trockenshampoo schon so manche Frisur gerettet. Damit es den Haaren aber wirklich nicht schadet, achten Sie auf diese Dinge.

Tipps und Tricks zur Verwendung von Trockenshampoo - auch für dunkelhaarige Frauen.
Tipps und Tricks zur Verwendung von Trockenshampoo - auch für dunkelhaarige Frauen.

Das Geheimnis des Trockenshampoos liegt in seiner Mischung aus Silikaten, Stärke (oft aus Mais) und Talkum. In Verbindung mit Duftstoffen sorgt es so dafür, dass das Haar auch ohne tägliche Wäsche voluminös, leicht stylebar und frisch aussieht. Frisch gewaschen ohne frisch zu waschen – ein Traum! (Es gibt allerdings auch handfeste Tipps, wie Ihr Haar immer wie frisch gewaschen riecht.)

Dass das Shampoo aus der Flasche aber nicht ganz bedenkenlos zu verwenden ist, zeigt ein Fall aus Irland: Dort fielen der 21-jährigen Nicole Baxter nach häufiger Anwendung die Haare in Kreisen aus. Allerdings: Sie ignorierte konsequent Unverträglichkeitszeichen wie Jucken und Brennen. Machen Sie es besser:

So verwenden Sie Trockenshampoo richtig

  1. Nicht zu häufig

    Wie bei allen Dingen im Leben gilt auch hier: Die Dosis macht’s. Grundsätzlich ist Trockenshampoo unbedenklich und hilft, Fett auf der Kopfhaut und am Haar zu binden. Gleichzeitig sorgt diese Eigenschaft für trockene, leicht reizbare Kopfhaut. Daher: Nicht öfter als zwei- bis dreimal hintereinander Trockenshampoo verwenden. Anschließend das Haar gründlich auswaschen, von den Trockenshampoo-Resten befreien und der Kopfhaut etwas Pause gönnen.

  2. Beim Aufsprühen Abstand halten

    Halten Sie sich an die Abstandsempfehlung beim Aufsprühen – je nach Produkt sind das etwa  15 bis 30 cm. Sonst kann es sein, dass sich die Bestandteile des Trockenshampoos nicht gleichmäßig verteilen und unschöne Klumpen oder verfilzte Stellen auf dem Kopf bilden. Wichtig: Sprühen Sie das Shampoo ausschließlich auf den Ansatz – und nicht etwa über das gesamte Haar verteilt. Länge und Spitzen werden sonst höchstens trocken und stumpf. In Verbindung mit Glätteisen oder Lockenstab können sie sogar brechen.

  3. Nicht zu viel Trockenshampoo verwenden

    Wichtig ist, nicht zu viel Trockenshampoo aufzutragen. Warten Sie nach der ersten Sprührunde 3 bis 5 Minuten ab. Die Zeit lässt sich übrigens prima nutzen, um sich das Gesicht zu schminken. Anschließend das Trockenshampoo einmassieren und wie gewohnt stylen. Ist das gewünschte Ergebnis bereits erreicht: Super! Falls nicht, kann man eine weitere Runde aufsprühen.

  4. Haarfarbe beachten

    Was im ersten Moment doch ganz logisch klingt, kann im Alltagsstress schon einmal untergehen. Wo dunkelhaarige Frauen früher leider das Nachsehen hatten und mit Trockenshampoo höchstens einen weißen Film auf dem Ansatz verteilt haben, gibt es das Produkt nun für die meisten Haarfarben. Damit das Zaubermittel Trockenshampoo also auch seine magische Wirkung entfalten kann, ist der Griff zur passenden Farbe ganz wichtig.


23 September 2019 | Text: Christina Omlor | Fotos: Stocksy

Auch interessant
DIY: Mit Haarkuren trockene Haaren pflegen
Haare Im Sommer ist Zeit für DIY-Haarkuren, um trockene Haare zu pflegen. Die Zutaten dafür gibt es in jeder Küche, die Anleitung für Haarmasken und Haaröle verraten wir Ihnen.
Festes Shampoo: Pflegt Haar und Umwelt gleichermaßen
Haare Festes Shampoo ist die brandneue Nachhaltigkeits-Pflege, die auf Plastik verzichtet und damit Maßstäbe setzt. Wie gut sich die unverpackten Haarwaschmittel im Alltag wirklich bewähren: Wir schauen genau hin.