Active Beauty
Föhnfrisur: Stylingtipps für jede Haarlänge

Heiße Luft für coole Looks

Föhnfrisur: Stylingtipps für jede Haarlänge

Für Föhnfrisuren wie vom Profi braucht es diese Tipps – dann sieht das Styling perfekt aus, versprochen!
Aufstehen, die Haare kurz durchschütteln, die dann wie von selbst in sanften Wellen über die Schultern fallen? Davon träumen wir. Die Wahrheit ist: Der perfekte Hairstyle hat meistens einen Partner in Crime: den Föhn. Zum Glück haben Föhnfrisuren nichts mehr mit den Betonburgen zu tun, die das Nonplusultra in den 1980er-Jahren waren. Heute sind die Looks, die mithilfe von heißer Luft entstehen, einfach nur cool. 
 
Richtig gut sehen Schnitte aus wie der angesagte Choppy Cut (extrem durchgestuftes Deckhaar), der Pixie oder der Shag (Stufenschnitt, der gerne mit Curtain-Bangs, also extralangen Stirnfransen, kombiniert wird), wenn wir sie mithilfe eines Heißlufttrockners stylen. Neben der richtigen Föhntechnik sind aber auch die passenden Pflegeprodukte und Tools wie Bürsten entscheidend für die Traummähne. 
 
Haarprofi und dm Experte Christian Wilhelmstötter verrät seine besten Tricks, wie Sie Föhnfrisuren ganz einfach selber machen:

Fönfrisuren richtig vorbereiten 

Schon beim Haarewaschen sollten wir auf Produkte setzen, die uns später das Styling erleichtern. Christian Wilhelmstötter: „Volumenshampoos bereiten das Haar ideal vor und verstärken die Haardicke.“ Je nachdem, ob die finale Frisur eher Schwung oder viel Halt benötigt, kommt Schaum oder eine cremige Stylinghilfe ins Haar: „Das Ergebnis bei Schaumprodukten ist steifer und fester. Soll es hingegen flexibler sein, sind cremige Produkte die richtige Wahl“, erklärt der Experte den grundlegenden Unterschied. Und bevor Sie föhnen: Hitzeschutz nicht vergessen!


Föhnfrisuren für kurzes Haar

Der Pixie-Cut liegt wieder voll im Trend. Kein Wunder, bei diesem unkomplizierten Kurzhaarschnitt lassen sich die Haare ganz einfach zur Föhnfrisur stylen. 
  1. Arbeiten Sie vor dem Föhnen eine walnussgroße Portion Schaumfestiger ins Haar. Das garantiert langen Halt.
  2. Mit einer Denman-Bürste (mit Kunststoffborsten und Gummikissen) das Haar gegen die Wuchsrichtung frisieren und föhnen.
  3. Sind die Haare fast trocken, mit den Fingern leicht auflockern und dabei weiterföhnen. Das bringt Volumen ins Spiel.
  4. Nach dem Föhnen etwas Volumenpuder ins Haar geben – fertig.


Föhnfrisuren für mittellanges Haar 

Kaum eine Frisur ist derzeit so angesagt wie der Bob. Er ist gerade in unzähligen Varianten en vogue und kinn-, schulterlang oder als Longbob tragbar. Stufenlos geschnitten trägt er den Namen Blunt oder Hacked Bob, als Choppy Cut ist er hingegen wild durchgestuft. Klassisch mit Undercut im Nacken gibt es ihn natürlich auch noch. Mit dem Föhn lässt sich jede Variante ideal stylen:
  1. Ein glatter Bob gelingt, wenn er beim Föhnen in möglichst schmalen Strähnen über eine Rundbürste gezogen wird.
  2. Zusätzliches Volumen kommt ins Haar, wenn über Kopf geföhnt oder nach oben frisiert und von unten geföhnt wird.
  3. Mit der Rundbürste nachformen, damit der gewünschte Schwung entsteht.


Föhnfrisuren für langes Haar

Welche Langhaarfrisur soll es heute sein: sanfte Wellen oder glatte Mähne? So viel vorweg: Geföhnt werden darf erst, wenn die Haare gut mit dem Handtuch vorgetrocknet sind. Die heiße Luft kann patschnasses Haar nämlich nachhaltig schädigen.


Föhnfrisur: Wellen mit Volumen

  1. Zuerst die Haare über Kopf föhnen. Das bringt Volumen im Ansatz.
  2. Ist das Haar nur mehr leicht feucht, geht es ans Styling. Jetzt kommt eine große Rundbürste ins Spiel. Strähne für Strähne über die Bürste legen und vom Ansatz bis zu den Spitzen durchziehen. Je größer die Bürste, desto sanfter werden die Wellen. Auch der Umkehrschluss stimmt: Ist die Bürste kleiner, wird das Ergebnis lockiger. Den Haartrockner dabei ca. 10 bis 15 Zentimeter entfernt halten und einen Düsenaufsatz verwenden.
  3. Sind die Haare komplett trocken, noch einmal mit einem kalten Luftstrom auskühlen und mit Haarspray fixieren.


Föhnfrisur, glatt geföhnt

Für den Sleek Look muss nicht immer ein Glätteisen aufgeheizt werden. Er klappt auch mit dem Föhn und einer breiten Paddle-Bürste.
  1. Deckhaare mit einer Spange am Oberkopf fixieren.
  2. Mit den unteren Strähnen beginnen, dabei die Haare mit einer breiten Paddlebrush auf Zug halten und die gesamte Länge föhnen. Tipp: Je heißer die Föhnluft, desto intensiver der Glättungseffekt.
  3. Mit dem Kaltluftstrom werden die Haare gekühlt und gleichzeitig fixiert.