Active Beauty
Pob: 4 Profitipps, um die Bob-Frisur zu stylen

der neue Bob

Pob: 4 Profitipps, um die Bob-Frisur zu stylen

Long Bob war gestern, jetzt holen wir uns einen coolen Trend der 1980er Jahre zurück: den Pob. Ein Experte verrät, wem diese Variante der Bob-Frisur besonders schmeichelt und wie wir sie stylen.

Wir wissen es schon längst: Der Long Bob steht allen. Doch kennen Sie auch schon die neue lässige Variante der Fashionistas, den Pob? Der geheimnisvolle Name steht für eine Kombination aus Pony und Bob. Das verrät auch schon, was es mit der Frisur auf sich hat: Ihr Friseur oder Ihre Friseurin ergänzt den Bob mit einem Pony. Ob lockige, glatte oder durchgestufte Haare: Diese Bob-Frisur bringt frischen Wind in Ihren Look.

Bob-Frisur aus der dm Trendkollektion

Der Bob darf in der aktuellen dm Trendkollektion der Damenfrisuren natürlich nicht fehlen: Hier der kurze, texturierte Bob „Pure Natural“, der zu jedem Haartyp passt. Der freche Pony zieht alle Blicke auf sich. Stylingtipp: Besonders natürlich wirkt der Bob, wenn man ihn kopfüber auf leichter Föhnstufe trocknet, so kommt Bewegung ins Haar. Wer noch mehr Abwechslung wünscht, verpasst dieser Damenfrisur einfach mit dem Lockenstab wilde Wellen.

Falls Sie noch unsicher sind, was Stirnfransen betrifft, wir haben eine Orientierungshilfe: dm Chefstylist Helmut Maier erklärt, wem die Trendfrisur besonders gut steht und auf welche Arten wir den Pob stylen können.

4 Tipps, wie wir die Trendfrisur Pob stylen

  1. Pob oder Bob: Auf die Gesichtsform kommt es an

    Da der Pony längliche Gesichtsformen perfekt ausgleicht, schmeichelt der Pob vor allem Frauen mit schmalen und ovalen Gesichtern. Bei einer eher runden oder eckigen Gesichtsform empfiehlt dm Experte Maier hingegen eher, einen Long Bob auszuprobieren. Einen besonders kurzen Haarschnitt sollten Sie außerdem lieber vermeiden.

  2. Glatt oder lockig? Eine Stilfrage

    Ob Sie den Pob lieber glatt oder mit gelockten Haaren tragen, kommt ganz auf Ihren Geschmack und Stil an und auch darauf, wie Sie die Frisur gerne stylen wollen, sagt Maier. Glatt gestylte Pobs stehen für zeitlose Eleganz und verleihen dem Trendlook gleichzeitig eine gewisse Coolness. Auf vielen Streetstyle-Fotos tragen Fashionistas den Pob aber auch mit leichten Wellen. Mit Bewegung in den Haaren wirkt der Pob gleich etwas verspielter und lieblicher. Somit ist die Frisur auch perfekt für Tage, an denen ein Rundum-Styling mit Glätteisen & Co zu lange dauert.

  3. Was die Haarstruktur damit zu tun hat

    Ob dickes oder dünnes Haar: Grundsätzlich kann der Pob laut Helmut Maier mit fast jeder Haarstruktur getragen werden. Es hängt eher davon ab, wie viel Zeit Sie bereit sind, in das Styling zu investieren. Am unkompliziertesten ist der Pob mit glatten oder welligen Haaren – hier gelingt schnell und einfach ein cooler Look. Bei krausen Haaren wird es etwas schwieriger, den Pony-Bereich zu bändigen. Mit den richtigen Hilfsmitteln, wie einer Rundbürste und einem Glätteisen, müssen Sie trotzdem nicht auf den Pob verzichten.

  4. Styling-Tipps vom Profi

    Wer sich für einen glatten Pob entscheidet, kann ihn am besten mit einer Rundbürste in Form föhnen. Das bringt neben dem glatten Effekt auch gleich ein glänzendes Finish. Für richtig glattes Haar sorgt ein Glätteisen. Hitzeschutz nicht vergessen! Bei lockigen Haaren empfiehlt Experte Maier, in das feuchte Haar Stylingprodukte einzuarbeiten, die die Sprungkraft verstärken und die Locken definieren. Mit einem Lockenstab können Sie einzelne Locken zusätzlich herausarbeiten und den Look definieren.