Frau mit nassen Haaren, die sich vielleicht eben fragt, wie oft sie ihre Haare waschen soll.
Hätten Sie das gewusst?

Wie oft Haare waschen? Diese 5 Punkte sind entscheidend!

Viel hilft nicht immer viel. Vor allem dann, wenn es um die Frage geht, wie oft wir unsere Haare waschen sollten …

Bei einer gesunden Haarpflege zählen viele Details. Die Wahl der passenden Bürste, die richtige Taktik beim Föhnen, aber vor allem auch die Routine beim Waschen. Wie oft sollten wir unsere Haare wirklich waschen? Eine Pauschalantwort ist leider nicht möglich. Was aber gilt: Wer öfter wäscht, als es sein Haartyp benötigt, strapaziert Kopfhaut und Haar.

Wie oft Haare waschen? Diese 5 Punkte entscheiden:

1. Es kommt auf Ihren Haartyp an

Feines Haar liegt eng an der Kopfhaut an und kommt so deutlich schneller in Kontakt mit Hautfett, als beispielsweise gewelltes Haar, welches sich aufgrund seiner Struktur mehr von der Kopfhaut abhebt. Gleichsam hat lockiges Haar oft eine raue Oberfläche, so dass es ohnehin zu Trockenheit neigt und häufiger Wasserkontakt sogar schädlich wäre. Und so ist jeder Haartyp verschieden und stellt seine ganz eigenen Ansprüche ans Haarewaschen.

Waschempfehlung: Lockiges Haar nicht häufiger als alle drei bis vier Tage waschen. Feines Haar täglich oder alle zwei Tage waschen. Dicke Haare kommen in der Regel mit einem Drei-Tage-Rhythmus aus.

2. Abhängig von Länge & Farbe

Auch die Haarlänge spielt bei der Häufigkeit der Haarwäsche eine wichtige Rolle. Langes Haar ist schwerer als kurzes und ist daher näher an der Kopfhaut. Die Folge: Es fettet schneller. Kurzes Haar ist leichter, liegt nur locker auf der Kopfhaut auf und wird dadurch nicht ganz so schnell fettig. Haarwäschen sind also seltener notwendig.

Zudem kommt es bei der Waschroutine auch auf die Haarfarbe an: Wer an den Ansätzen colorierte Strähnen hat, muss seltener unter die Dusche als all jene, die ihre natürliche Haarfarbe tragen. Chemische Colorationen lassen das Haar nämlich trockener werden – so wirkt es nicht so schnell fettig.

Waschempfehlung: Langes Haar sollten Sie etwa alle zwei bis drei Tage waschen. Am besten vor dem Waschen die Haare kopfüber ausbürsten, um Styling-Rückstände zu entfernen und die Wäsche einfacher zu machen. Bei kurzen Haaren kann es ausreichen, ein bis zwei Mal pro Woche zu waschen. Colorierte Haare werden im Idealfall nicht häufiger als alle drei Tage gewaschen.

3. Auch der Hauttyp entscheidet, wie oft Sie Haare waschen müssen

Die Haut von Gesicht und Körper gibt Aufschlüsse auf die Struktur der Kopfhaut. Wer zu öliger, vielleicht sogar unreiner Haut neigt, produziert sehr wahrscheinlich auch am Kopf schnell Fett. Haarwäschen sind daher häufiger notwendig als bei all jenen, die zu trockener Haut neigen. Vorsicht bei sensibler Haut: Häufiger Wasserkontakt kann sie weiter reizen und zu juckender Kopfhaut oder sogar Schuppen führen.

Waschempfehlung: Kopfhaut, die sehr schnell fettet, kann eine tägliche Haarwäsche nötig machen. Wichtig hierbei: Unbedingt pH-neutrale Shampoos benutzen, um die Haut nicht zu reizen. Trockene Kopfhaut wird so selten wie möglich gewaschen; ein bis zwei Mal pro Woche wären ideal. Normale Hauttypen kommen mit Wäschen im Abstand von drei bis vier Tagen aus.

4. Umweltbedingungen beeinflussen die Häufigkeit der Haarwäschen

Im Sommer schwitzen wir mehr, weshalb die Frisur schneller fettig wirkt. Gleichsam sind die Haare aggressiver UV-Strahlung ausgesetzt, trocknen dadurch schneller aus und machen das Haar empfindlich gegenüber übermäßigem Wasserkontakt. Sommerhaar hat es mit der Wäsche daher besonders schwer. Im Winter produziert die Haut insgesamt weniger Fett, weshalb auch die Haarfrische länger hält als sonst. Etwas anderes gilt hingegen bei sehr sportlichen Menschen. Wer viel schwitzt, muss auch häufiger Haare waschen.

Waschempfehlung: Trockenshampoo kann helfen, die Haarwäsche im Sommer hinaus zu zögern. Mehr als alle zwei Tage sollten Haare nämlich idealerweise nicht gewaschen werden. Im Winter kann es sogar genügen, die Haare ein bis zwei Mal pro Woche zu reinigen. Wer viel Sport treibt und daher fast täglich waschen muss, verzichtet hin und wieder auf den Einsatz von Shampoo. Ausspülen mit klarem Wasser kann ausreichen, um die Frisur aufzufrischen und gleichsam Haar und Haut zu schonen.

5. Haare waschen: So wichtig sind passende Produkte

Wie oft Haare waschen notwendig ist, hängt auch von der Wahl der Pflegeprodukte ab (eine große Auswahl gibt es übrigens bei dm). Vermeiden Sie, sehr dünnes, aber gesundes Haar etwa mit einem zu reichhaltigen Shampoo zu waschen. Denn: Dadurch wird es unnötig beschwert und wirkt schneller fettig.

Anderes Beispiel: Wer sehr trockenes Haar mit extrem seifenhaltigen Reinigern behandelt oder den Conditioner vergisst, reizt es weiter und riskiert die Bildung von Schuppen und weiterer Trockenheit. Kleiner Tipp: Bei Trockenheit kann auch Kokosöl helfen.

Waschempfehlung: Achten Sie genau auf die Produktangaben. Nur wenn Produktempfehlung und Haartyp übereinstimmen, wird ein guter Pflegeeffekt erreicht. Wie oft man Haare waschen sollte ist ebenfalls auf hochwertigen Pflegeprodukten (erhältlich bei dm) angegeben. Und noch ein Tipp: Spezielle Sensitiv-Shampoos, die mit einem niedrigen pH-Wert arbeiten, eigenen sich für alle, die ihr Haar außerhalb des gewöhnlichen Reinigungstonus waschen wollen (etwa weil das Haar nach Rauch riecht oder schmutzig geworden ist). Diese Produkte sind neutral und belasten weder Haar noch Kopfhaut.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige