Fassionieren, bürsten, färben: Augenbrauenform, ganz natürlich

Der Brauen-Trend lautet schon lange nicht mehr schmal und gezupft, sondern breit und dicht. Wir geben Tipps zur richtigen Augenbrauenform und -farbe.

Fassionieren, bürsten, färben: Zur idealen Augenbrauenform kommt man auf mehrere Wege
Fassionieren, bürsten, färben: Zur idealen Augenbrauenform kommt man auf mehrere Wege

Augenbrauenform: So geht der natürliche Look

1. Vertrauen

Vertrauen Sie für gepflegte Augenbrauen auf einen Profi. Beim Zupfen passiert ganz schnell ein Missgeschick. Im dm friseur- und kosmetikstudio wissen die Mitarbeiter bestens über die ideale Augenbrauenform Bescheid.

2. Trimmen

Um mit der idealen Augenbrauenform zu glänzen, müssen Sie die Brauen nach oben zur Stirn bürsten, das gibt Volumen. Überlange Härchen dürfen Sie dabei mit einer Schere kürzen. Zum Fixieren der Brauen tragen Sie danach am besten ein Gel auf, und zwar in Aufwärtsbewegungen.

3. Färben

Beim Färben sollten Hautton und Haarfarbe berücksichtigt werden. Helle Brauen sollte man nur eine Nuance dunkler als die Haare färben. Bei Dunkelhaarigen sieht es natürlicher aus, wenn die Brauen nicht dunkler als die Haare sind.

4. Fassonieren

Der Geheimtipp für eine harmonische Augenbrauenform besagt, dass beide Brauen nicht gleich aussehen müssen. Daher am besten beide unterschiedlich fassonieren. Erstaunlicherweise ist das Ergebnis danach harmonischer.


12 Dezember 2018 | TEXT: Isabella Gehart | Foto: Stocksy