Retro-Look für den Mann: Die besten Pflegetipps

Veröffentlicht am 3. Dezember 2018

Ob Rasierpinsel oder Pomade, Retro-Aftershave oder Ölrasur: Der Trend zu alten Werten hat jetzt auch die Männerkosmetik erreicht. Tipps für Männerpflege im Retro-Look.

Rasieröl – für einen schmerzfreien Retro-Look

Pre-Shave-Öle sind pflegende Hilfsmittel zur Vorbereitung einer Nassrasur. Und somit der ideale Tipp für die Männerpflege. Dabei bildet das Öl einen leichten Film auf Haut und Haaren, der als Schutzschicht vor dem Rasierer fungiert. Durch das Öl werden nicht nur die Barthaare weicher, der Rasierer kann auch leichter über die Haut gleiten und so weniger Schaden verursachen. Dadurch können Rasurbrand, Rötungen und Reizungen schon im Vorfeld bekämpft werden. Die heutigen Rasieröle können sogar noch mehr. Meist bestehen sie aus einer Mischung rein pflanzlicher Öle und haben somit auch pflegende Eigenschaften. Sie sorgen für Feuchtigkeit, Glanz, desinfizieren kleine Schnittwunden oder verschließen die Poren. Vitamin A und E nähren die Haut und ätherische Öle sorgen für einen angenehmen Duft.

Rasierpinsel: Tipp für die Retro-Männerpflege

Die altbewährte Nassrasur wird zunehmend wieder zum täglichen Ritual. Eine Nassrasur hat viele Vorteile: Sie ist gründlicher, günstiger und wesentlich charmanter. Schon allein wegen der tollen Retro-Gerätschaften, die dazugehören. Der Rasierpinsel sollte qualitativ hochwertig sein, denn er verteilt nicht nur den Schaum im Gesicht, sondern massiert gleichzeitig auch die Haut. Dadurch öffnen sich die Poren und die Barthaare stellen sich auf.

Anwendung

So stylen Sie Ihren Bart im Retro-Look: Die Benutzung eines Rasierpinsels beginnt mit dem Aufschäumen der Rasierseife. Dazu wird der Pinsel mit warmem Wasser angefeuchtet. Mit ihm schäumt man dann die Seife mit kreisenden Bewegungen auf. Alternativ kann man auch Schaum oder Rasiercreme verwenden, die in der hohlen Hand aufgeschäumt werden. Vor der Rasur sollte das Gesicht ebenfalls leicht angefeuchtet werden. Der Schaum wird nun mit dem Pinsel aufgenommen und ohne Druck in kreisenden Bewegungen auf Gesicht und Hals verteilt.

Retro-Aftershave für den gepflegten Mann

Erinnerungen an Düfte gehören zu den stärksten und prägendsten überhaupt. Wer an Pitralon, Sir Irisch Moos, Tabac oder Kölnisch Wasser denkt, begibt sich automatisch auf eine nostalgische Geruchsreise. Duften wie damals ist deshalb wieder groß in Mode und passt ideal zum modernen Retro-Look. Die meisten Retro-Aftershaves wirken zwar adstringierend, antibakteriell und neutralisierend, sind aber aufgrund des Alkohol- und Parfumgehalts nur für normale Haut geeignet.

Anwendung

Das Aftershave wird nach der Rasur mit den Händen auf das trockene Gesicht aufgetragen, und zwar dort, wo tatsächlich rasiert wurde. Am besten mit kleinen kreisenden und klopfenden Bewegungen einmassieren und dabei nicht auf den Hals vergessen!

Unser Tipp

Einige Retro-Aftershaves wurden für die moderne Männerhaut abgemildert. Es gibt sie als Lotion oder für sensible Haut. Da brennt nichts mehr.

Rasieröl richtig anwenden:

Unser Tipp

Nichts einfacher als das: Gesicht waschen, Öl einmassieren, einwirken lassen, rasieren, fertig.


3 Dezember 2018 | TEXT: Eva Mühlbauer | VIDEOS: Max Berner | MODEL: Sebastian/SP Models | GROOMING: Lauri Fuchs | STYLING: Simon Winkelmüller | FOTOS: dm

Schon Gelesen?