Läuferin checkt ihren Fitnesstracker
Coach via Handy

Fit by Phone: Die 4 besten Fitness-Apps für den Frühling

Eine neue Sportart ausprobieren, eine andere Laufstsrecke wagen, sich von einem Coach via Video zu Hause motivieren lassen: Mit Fitness-Apps lässt sich das Training nicht nur effektiver, sondern auch kreativer gestalten.

MyClubs: Die Welt der unbegrenzten Sportkurs-Möglichkeiten

Yoga, Pilates Crossfit, Thaiboxen und viele mehr: Wer sich weder auf eine Sportart noch auf ein Sportstudio oder ein 0815 Fitnessstudio festlegen möchte, dem sei die österreichische Abo-Fitness-App myClubs empfohlen. Die App zeigt nicht nur übersichtlich, welche Kurse zu welcher Uhrzeit am jeweiligen Wohnort angeboten werden – bis zu drei Stunden vor Kursbeginn kann man den Kurs direkt über die App buchen. Eine Mitgliedschaft reicht, um das komplette myClubs-Angebot nutzen zu können, egal ob „Flex 4“-Abo für 4 Mal Sport im Monat oder „Unlimeted“ für eine unbegrenzte Anzahl an Trainingseinheiten. Über 30 Sportarten, mehr als 4.000 Workouts pro Woche und keine Bindung – perfekt für alle, die verschiedene Sportarten nach Lust und Laune kombinieren und dabei zeitlich flexibel bleiben möchten.

www.myclubs.com

Runtastic: Der Fitness-App-Klassiker für Ausdauersportler

Was ursprünglich von Läufern für Läufer entwickelt wurde, trackt via GPS mittlerweile alle erdenklichen Fitnessaktivitäten mit, von Laufen über Radfahren bis hin zu Walken. Die gesammelten Daten – zurückgelegte Strecke, Anzahl der Kilometer, durchschnittliche Geschwindigkeit etc. – können im Anschluss mit der Community geshared werden. Das dient einerseits natürlich der Motivation, andererseits fördert es aber auch den sportlichen Gemeinschaftsgedanken. Wer die Daten für sich behält, hat einen schnellen Überblick über die persönliche Trainingsfrequenz und den Trainingserfolg. Die Fitness-App zeichnet jedoch nicht nur alle relevanten Parameter von der Schrittfrequenz bis zur Schrittlänge auf, sie auch individuelle Workouts und ist mit Smartwatches kompatibel.

www.runtastic.com

Freeletics: Die Fitness-App für Bodyweight, Running & Gym

Eine Rundum-Betreuung in Sachen Fitness und Ernährung bietet die „Mutter“ aller Fitness-Apps, Freeletics. Was 2015 mit einem weltweiten Hype um das einfache, aber harte Training mit dem eigenen Körpergewicht begann, ist heute noch weit mehr: mobiles Fitnesscenter, Laufcoach, Diätberatung inkl. Rezepten und Einkaufslisten etc. Die drei Trainingsarten „Bodyweight“, „Running“ und „Gym“ können dabei an die persönlichen Ziele und Lebensumstände angepasst werden, heraus kommen interaktive, durchgeplante Trainingsprogramme für jeden Tag.

www.freeletics.com

Sworkit: Eine der meistprämierten Fitness-Apps weltweit

Unter dem Motto „Fit Your Life“ bietet die flexibelste unter den Fitness-Apps, Sworkit, Sportbegeisterten und Bewegungswilligen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, sich das Fitnessprogramm genau nach den persönlichen Vorstellungen zu gestalten – von vorgefertigten Trainingsprogrammen für individuelle Ziele über selbst gestaltete Workouts bis hin zu „echten“ Video-Coaches, die mit Workouts und Motivation zur Seite stehen: Nicht umsonst gehört die Fitness-App Sworkit zu den weltweit beliebtesten und meistprämierten Fitness-Apps – in einer einfachen Version sogar gratis, aber mit Upgrade-Möglichkeit auf ein kostenpflichtiges Premium-Level.

www.sworkit.com

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige