Porträt einer jungen blonden Frau im Wind.
Spray, Stift oder Kamm gefällig?

7 Tricks, um den Haaransatz zu kaschieren

Lästig, wenn die gefärbten Haare am Ansatz wieder nachwachsen. Es gibt aber Mittel, den Haaransatz zu kaschieren.

Schnelle Hilfe, um den Haaransatz zu kaschieren

1. Haaransatz-Korrekturstifte

Sie helfen schonend und direkt, um Haaransatz kurzfristig zu kaschieren. Die Stifte sind gebrauchsfertig, mehrfach verwendbar und gut zu dosieren. Der Nachwuchs lässt sich einfach, schnell und präzise übermalen. Die Korrekturstifte sind leicht anzuwenden, verschmelzen unauffällig mit der eigenen Haarfarbe und lassen sich mit Shampoo wieder ausspülen. Ideal für unterwegs. Ein Stift reicht für bis zu zehn Anwendungen, ist auswaschbar und hält bis zu drei Haarwäschen. Leider gibt’s nur wenige Grundnuancen.

2. Haaransatz-Sprays

Natürlich müssen sie im passenden Ton sein, dann sind sie leicht zu handhaben. Sie werden erst auf das gestylte Haar aufgetragen. Ein paar Minuten einwirken und trocknen lassen. Dann entfaltet der Spray seine Farbkraft und es färbt auch nichts mehr auf die Kleidung ab. Die Coloration kaschiert den Ansatz, hält bis zur nächsten Haarwäsche und kann mit einem Kamm ausgebürstet werden.

3. Farbkorrektur-Kämme

Sie sind gut geeignet um das ganze Haar oder graue Strähnen zu färben. Den Kamm in warmes Wasser tauchen und auf der gewünschten Stelle anwenden. Die Tönung deckt graue Haare perfekt ab und lässt sich mit Shampoo wieder auswaschen.

4. Haaransatz überpinseln

Der präzise Touch-up-Applikator erlaubt eine zielgenaue und einfache Anwendung. Die Farbe wird mit kurzen Pinselstrichen auf den Haaransatz aufgetragen. Beim Kämmen verschmilzt die Farbe des Haarfärbemittels mit der Naturfarbe. Nach ein paar Minuten Trocknen ist der Vorgang auch schon beendet und der Haaransatz kaschiert.

5. Praktische Ansatz-Kaschiersets

Sie sind denkbar einfach in der Anwendung. Man braucht nur zehn Minuten, um den lästigen Ansätzen den Garaus zu machen. Die Coloration wird mit einem Pinsel auf das trockene Haar am Scheitel und entlang der Gesichtskonturen aufgetragen. Das Ergebnis zeigt sich prompt. Schon bei der ersten Anwendung stellt sich ein zuverlässiger Abdeckeffekt ein und der Haaransatz ist kaschiert. Diese Methode eignet sich perfekt für die Zeit zwischen zwei Friseurterminen.

6. Tönungs-Mousse

Dabei handelt es sich um eine auswaschbare, glänzende und schonende Übergangslösung, um Haaransatz zu kaschieren. Die Methode hat auch eine ziemlich entspannende Wirkung. Indem Sie sich den bereits fertig gemischten Tönungsschaum ins Haar einmassieren, verpassen Sie sich selber eine angenehme Kopfmassage. Währenddessen lagern sich die Farbpigmente auf dem Haar an, eindringen werden sie nicht. Den Haaransatz zu färben, ist allerdings nur eine vorübergehende Lösung: Nach zwei- bis dreimal Haarewaschen ist die Tönung wieder verschwunden. Für stark farbabweichende Haaransätze ist eine Tönungs-Mousse also nicht die beste aller Methoden.

7. Color Refresher

Er hilft allen, die folgendes Problem kennen: Gerade erst hat man das Haar coloriert, aber schon kurze Zeit später verblasst die Farbe. Das kann man zwar mit der Verwendung von speziell entwickelten Color-Schutz-Shampoos und Conditioner etwas hinauszögern, ganz verhindern wird man den Farbverlust aber nicht. Häufiges Colorieren wiederum kann die Haarstruktur angreifen, was zu stumpfem und brüchigem Haar führt. Trotzdem braucht coloriertes Haar regelmäßig eine Auffrischung, damit es wieder wie frisch gefärbt aussieht und der Ansatz kaschiert wird. Mit einem sogenannten Color Refresher gelingt der Farbkick innerhalb weniger Minuten. Sie werden nach der Haarwäsche ins Haar geknetet, sind praktisch für jeden Haartyp geeignet und eine Farb- und Glanzauffrischung für viele Haarfarben. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige