Sie wollen die lästigen Schuppen loswerden? Diese Hausmittel helfen!
Schluss mit schuppigen Haaren

Schuppen loswerden: Hausmittel, die wirklich helfen!

Kleine weiße Punkte auf Haaransatz und Schultern sind einfach unangenehm. Und genau deshalb wird es jetzt Zeit für effektive Hilfe. Schuppen loswerden mit simplen Tricks: Diese natürlichen Hausmittel wirken garantiert.

Tricks, mit denen wir unsere Haare pflegen können, kennen wir inzwischen alle – etwa DIY-Haarkuren. Aber was ist mit der Kopfhaut? Gerät diese aus dem Gleichgewicht, ist der Effekt sichtbar und unangenehm: Schuppen, Rötungen und oft sogar Juckreiz müssen behandelt werden. Wer Schuppen loswerden will, sollte daher diese Hausmittel kennen:

Trockene oder fettige Schuppen?

Doch bevor es an die besten Anti-Schuppen-Treatments zum Selbermachen geht, muss man wissen: Um welche Art von Schuppen handelt es sich denn? Es gibt fettige und trockene Schuppen. Letztere lösen sich in Form von Hornplättchen von der Kopfhaut und fallen meistens direkt in die Haarlängen oder auf die Schultern. Fettige Schuppen sind in der Regel etwas kleiner. Sie entstehen nicht trockenheitsbedingt, sondern als Folge einer Überproduktion von Hautfett. Sie sind als winzige, weiße Pünktchen auf den Haaransätzen erkennbar und fühlen sich ölig an. Wer Schuppen loswerden will, muss das Hausmittel gezielt auf die Art der Schuppen abstimmen.

Schuppen loswerden: Hausmittel gegen fettige Schuppen

Kokosöl

So paradox es klingt: Dieses Fett hilft gegen fettige Schuppen. Da bei fettigen Schuppen oft auch Pilze eine Rolle spielen, wirkt die pilzhemmende Eigenschaft von Kokosöl sehr heilsam. Einfach ein paar Tropfen des Öls in die Kopfhaut einmassieren, wenigstens 30 Minuten einwirken lassen und das Ganze mit einem milden Shampoo ausspülen.

Thymian

Eine Spülung mit Thymian wirkt nicht nur klärend, sondern auch hemmend auf ein mögliches Pilzwachstum. Dafür werden eine Hand voll frischer Thymianzweige mit 200ml heißem Wasser aufgegossen und 20 Minuten ziehen gelassen. Die abgekühlte Kräuteressenz wird später in eine Sprühflasche geben und die Kopfhaut regelmäßig damit eingesprüht. Frische Brennesselblätter haben übrigens einen ähnlichen Effekt.

Zitrone und Ingwer

Diese beiden Vitamin-C-Bomben sind zuverlässige Hausmittel, wenn man Schuppen loswerden will. Sie wirken nämlich neutralisierend auf den pH-Wert der Kopfhaut, klären verstopfte Poren und hemmen ein mögliches Pilzwachstum. Einfach den Saft einer Zitrone oder etwas frisch geriebenen Ingwer mit ein paar Tropfen Olivenöl mischen, vor jeder Haarwäsche in die Kopfhaut einmassieren, zehn Minuten wirken lassen und die Haare wie gewohnt waschen.

 

Schuppen loswerden: Hausmittel gegen trockene Schuppen

Aloe vera

Wer trockene Schuppen loswerden will, braucht ein Hausmittel, das die Kopfhaut mit einer Extraportion Feuchtigkeit versorgt. Aloe vera gilt als einer der besten natürlichen Hydro-Lieferanten überhaupt. Einfach zu gleichen Anteilen reinen Aloe-vera-Saft sowie Thermalwasser in eine Sprühflasche füllen, wenige Tropfen Mandelöl (wirkt nährend auf die Kopfhaut) hinzu geben und das Ganze immer wieder zwischendurch auf die Kopfhaut sprühen. Wichtig: die Flasche vor Gebrauch gut schütteln, damit sich das Öl mit dem Anti-Schuppen-Gemisch verbinden kann.

Kamille

Kamille wirkt beruhigend, ausgleichend und in Verbindung mit einem hochwertigen Fett sogar nährend. Im Kampf gegen Schuppen geht man daher wie folgt vor: Aus einer Hand voll frischer Kamillenblüten oder wenigstens 5 Beuteln Kamillentee und 100 ml Wasser eine Kräuteressenz herstellen. Das Ganze mit 3 EL Mandelöl vermischen (am besten in einem Mixer, damit eine gleichmäßige Textur entsteht) und als Over-Night-Kur in die Kopfhaut einmassieren. Haare am nächsten Morgen wie gewohnt waschen.

Meersalz

Wer trockene Schuppen loswerden will, integriert auch dieses Hausmittel in seine regelmäßige Haarpflege-Routine: Einfach 3 EL grobes Meersalz mit 2 EL Olivenöl mischen uns als Peeling in die trockene Kopfhaut einmassieren. Je intensiver Sie kneten, desto besser. Nach kurzer Wirkzeit (circa 5 Minuten) können die Haare wie gewohnt gewaschen werden.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Wer zu trockener, schuppiger Kopfhaut neigt, verzichtet bitte unbedingt auf heißes Wasser und Föhnluft; das trocknet noch mehr aus.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige