Kokosöl ist ein wahres Wundermittel für Haut und Haare.
Den Alleskönner richtig anwenden

Wie Kokosöl Haut & Haar schöner macht

Kokosöl duftet nach Urlaub und wirkt wie eine Erholungskur auf Haut und Haar. Wissen Sie, wie man den Alleskönner richtig anwendet? Wir haben die wichtigsten Tipps zum Umgang mit Kokosöl für die Schönheitspflege.

Düfte erzeugen Emotionen. Wenn es nach Kokosnuss duftet, geht es daher den meisten Menschen gleich: Sie schwelgen in einer Wolke aus exotischen Aromen, die nach Entspannung schnuppert und an Urlaub erinnert. Und das ist erst der Anfang. Kokosöl betört nicht nur unsere Sinne, sondern vor allem unsere Haut und Haare. Wir verraten, wie Sie Kokosöl richtig anwenden:

Wie Kokosöl Haut und Haar schön macht

Kokosöl: So hilft es bei trockener Haut

Trockene Haut fühlt sich nicht nur rau an und sieht matt aus, sondern verhindert auch, dass darunterliegende Zellschichten mit Pflegestoffen versorgt werden. Ein Peeling mit Kokosöl kann bei trockener Haut Abhilfe schaffen. Einfach drei Esslöffel grobes Meersalz mit 3 Esslöffeln Kokosöl mischen, die trockenen Stellen intensiv damit einreiben und das Ganze mit Wasser abspülen. Das Kokos-Salz-Peeling löst verhornte Zellen und führt der Haut darunter intensive Pflege zu.

Kokosöl für glänzendes Haar

Haare und Kopfhaut profitieren von regelmäßigen Salbungen mit Kokosöl. Am besten massiert man das Öl in die trockenen Haare und Kopfhaut ein, lässt das Ganze über Nacht einwirken und wäscht Kopf und Haar am nächsten Morgen. Trockene Längen bekommen mehr Glanz, während raue oder gar schuppige Kopfhaut durch das nährende Kokosöl Linderung erfährt.

So schützt Koksöl die Haut beim Duschen

Spannt Ihre Haut nach dem Duschen? Dann hilft ein simpler Trick: Die Haut vor dem Duschen mit Kokosöl einreiben, kurz einwirken lassen und dann wie gewohnt duschen. Das Öl legt sich wie ein natürlicher Schutzfilm über die Zellen und verhindert, dass diese durch den Wasserkontakt zu stark austrocknen.

Pflegekick für zwischendurch

Man mische einen Teil Kokosöl mit zwei Teilen Wasser, fülle das Ganze in eine Sprühflasche und schon hat man den nährenden Pflegekick für zwischendurch: Einfach das Kokos-Wasser-Gemisch hin und wieder auf Haut und Haar sprühen und warten, bis die Essenz von selbst eingezogen ist. Vor allem wer sich oft in klimatisierten oder beheizten Räumen aufhält, versorgt seine Haut durch diesen Trick mit nährenden Pflegestoffen.

Baden mit Kokosöl

Wer zu trockener Haut neigt, verzichtet auf sämtliche Badezusätze und gibt stattdessen einfach ein paar Teelöffel Kokosöl ins Badewasser. Bereits beim Baden wird die Haut so mit essentiellen Fetten genährt. Nach dem Baden gibt es einen weiteren Trick: Das Badewasser ablassen und so lange in der Wanne bleiben, bis alles abgeflossen ist. Auf der Haut bleibt nun ein Film aus Feuchtigkeit und Kokosöl zurück. Massiert man diesen kurz ein, verbindet sich das Wasser mit dem Öl zu einer Emulsion, die die Haut nicht nur mit Fett, sondern auch mit Feuchtigkeit versorgt.

Schöner Lächeln dank Kokosöl

Kokosöl macht nicht nur Haut und Haar, sondern auch unsere Zähne schön. Die antibakterielle Wirkung von Kokosöl verbessert die Mundhygiene und kann Mundgeruch lindern. Um diesen Effekt zu nutzen praktiziert man am besten tägliches Ölziehen mit dem Super-Öl. Netter Nebeneffekt: Die Zähne werden nicht nur gesund, sondern auch etwas weißer. Der Film aus Kokosöl verhindert, dass sich färbende Ablagerungen auf den Zähnen festsetzen können.

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige