Active Beauty
So wird die Einschulung zum Kinderspiel

Schulstart

So wird die Einschulung zum Kinderspiel

Mit der Einschulung beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Der Tagesablauf der gesamten Familien wird kräftig durcheinandergewirbelt. Wir haben Tipps, wie der Schulstart erleichtert werden kann. Plus: Wie Sie eine Schultüte selbst basteln können und eine Inspiration für einen persönlichen Brief an das Schulkind.

Mit dem Schulstart kommen viele neue Eindrücke und Regeln auf Kinder zu. Falls Ihr Nachwuchs nicht ohnehin freudig vom Schulalltag erzählt, helfen diese Tricks, mit denen Sie Ihr Kind zum Reden bringen können.
 

Was sich mit der Einschulung für Kinder ändert

Lehrer, Mitschüler und Räumlichkeiten: In der Schule wartet ein komplett neues Umfeld auf die jungen ABC-Schützen. Hier gelten außerdem bislang meist unbekannte Regeln. Pünktlichkeit, ruhig sitzen bleiben, leise arbeiten und aufzeigen, wenn man etwas sagen möchte. Am ungewohntesten für die Tafelklassler: sich nur auf eine erwachsene Person zu konzentrieren und stillzusitzen – und das in immer demselben Raum.

Rituale erleichtern den Schulstart

Ein geregelter Tagesablauf ist das Um und Auf, damit die Neuerungen schnell zur Routine werden. Rechtzeitig ins Bett gehen und aufstehen, gemeinsam frühstücken sowie fixe Zeiten für Hausaufgaben stehen ab jetzt auf dem Stundenplan. Genügend Freiraum zum Spielen und Toben ist zum Ausgleich natürlich ebenso wichtig. Gute-Nacht-Geschichten oder andere Rituale, die in der Kindergartenzeit bereits ihren festen Platz hatten, sollten während der Phase der Einschulung beibehalten werden. Denn bei so viel neuen Eindrücken und Emotionen sorgt Vertrautes für ein Gefühl der Sicherheit.

Ein großer Schritt für kleine Schüler

Durch die neuen Herausforderungen machen Kinder mit der Einschulung oft auch einen großen Entwicklungsschritt. Sie gewinnen mehr Selbstbewusstsein und werden selbstständiger. Vorausgesetzt Eltern nehmen den Kindern nicht zu viele Tätigkeiten ab und binden sie bewusst ein – ob beim Jause-Einkaufen, Schultasche-Packen oder bei der morgendlichen Kleiderwahl. Zugleich wünschen sich Kinder nun häufig mehr Privatsphäre, vor allem wenn Schulfreunde zu Besuch sind, wollen sie ungestört sein.
 

Schultüte basteln – so gelingt’s

Wer glaubt, nur gekaufte Schultüten seien das Nonplusultra, der irrt. Mit unserer einfachen Anleitung können Sie selbst Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Ihrem Schulkind eine große Freude bereiten.
 

Das benötigen Sie dafür

  • Tonpapier oder Tonkarton
  • Krepp-Papier
  • Geschenkband
  • Pickerl oder anderes zum Bekleben
  • Schere und Klebstoff
  • Bleistift und Band

Schritt für Schritt zur Schultüte

  1. Legen Sie den Bogen Tonpapier in Ihrer Wunschfarbe oder in Ihrem Lieblingsmuster waagerecht vor sich hin.
  2. Befestigen Sie einen ca. 50 cm langen Faden an dem Bleistift.
  3. Setzen Sie die Bleistiftspitze auf die obere linke Ecke.
  4. Ziehen Sie den Faden straff zur unteren Ecke und fixieren Sie ihn dort mit einem Finger.
  5. Jetzt können Sie einen großen Viertelkreis zeichnen.
  6. Danach schneiden Sie den Kreisabschnitt aus.
  7. Rollen Sie nun den Viertelkreis möglichst eng zu einer Tüte zusammen.
  8. Kleben Sie die Tüte zusammen.
  9. Schneiden Sie ein großes Stück aus dem Krepp-Papier aus.
  10. Streichen Sie den inneren Rand der Tüte mit Klebstoff ein.
  11. Kleben Sie das Krepp-Papier daran fest.
  12. Nun können Sie die Schultüte beliebig verzieren, sei es mit Stickern, Pompons oder Mini-Namensgirlande.
  13. Nun befüllen Sie die Tüte – es müssen nicht nur Süßigkeiten sein. Highlights für Kindern sind auch hübsche Malstifte, ein schöner Block oder ein lustiger Radiergummi. Viele Eltern legen auch einen Brief an das Schulkind bei, in dem sie es mit liebevollen Worten für die Einschulung motivieren.
  14. Zum Schluss binden Sie die Tüte mit einem Seidenband zusammen. Fertig ist das Bastelwerk!