Kindergeburtstag feiern: Ohne diese 7 Dinge geht es nicht

1. Wo anfangen?

Unbedingt das Kind bei der Vorbereitung einbeziehen. Es wird Ihnen ganz intuitiv nützliche Inputs liefern, um den Kindergeburtstag optimal zu planen.

2. Wen einladen?

Als Faustregel gilt: So alt das Kind wird, so viele Freunde sollte es einladen dürfen. Man sollte dabei jedoch auch das Temperament des Kindes und das Platzangebot bedenken.

3. Welches Motto?

Das sollte der Nachwuchs selbst entscheiden, wenn der Kindergeburtstag geplant wird. Dann macht das Basteln im Vorfeld noch mehr Spaß und Mama sitzt nicht alleine bei Schere und Malfarben.

4. Was soll auf die Einladung?

Ein wichtiger Teil beim Organisieren des Kindergeburtstags. Auf die Einladung kommt das Motto (vor allem bei Verkleidungspartys) und die Abholzeit. Und die eigene Telefonnummer für Zu- und Absagen. Hier findet man die unterschiedlichsten Einladungen zum Ausdrucken, Vorlagen (etwa Schatzkarten oder Becher-Deko) und Spiele, die zu den verschiedenen Motto-Partys passen.

5. Wie die Feier gestalten?

Altersgerechte Spiele findet man im Internet zuhauf, etwa auf dieser Seite oder hier – und für Spiele für draußen haben wir Anregungen. Ob und wie viele man wirklich braucht, entscheidet man flexibel beim Fest. Daher am besten keinen fixen Ablauf einplanen, sondern spontan auf die Kinder eingehen. Nicht vergessen: Die Natur ist und bleibt der beste Spielplatz für Kinder.

6. Worauf auf keinen Fall vergessen?

Im Vorfeld Allergien und Vorlieben beim Essen abklären. Wünsche überlegen, weil sicher jemand konkret nachfragen wird. Auf diesem Blog gibt es lustige Torten-Deko-Ideen.

7. Wie schmücken?

Nicht auf Girlanden, Kerzen, Ballons und Give-away-Säckchen vergessen, um den Kindergeburtstag zu feiern. Natürlich kann die Deko auch ganz einfach sein und je nach Saison aus Kastanien oder Blumen bestehen.