Vor allem die jüngere Generation hat sich davon verabschiedet, ganz traditionell Weihnachtskarten zu schreiben. „Frohe Weihnachten“ wünscht man sich per Snapchat, per E-Mail oder WhatsApp. Das geht schnell, spart Zeit – und ist furchtbar unpersönlich. Auch wenn wir gerade in Coronazeiten unsere digitalen Devices noch mehr lieben gelernt haben und Digital Detox gerade nichts für uns ist.

Nur: Für unsere Freunde und Familie Weihnachtskarten selber basteln, gestalten und per Hand schreiben, bringt etwas. Für beide Seiten!