Active Beauty
Indie Nails: Wie wir den Nageltrend selber machen

Der kunterbunte Fingernageltrend

Indie Nails: Wie wir den Nageltrend selber machen

Je bunter, desto besser: In diesem Sommer dürfen die Finger in allen Lieblingsfarben leuchten – und das am besten gleichzeitig! Besonders Kreative gehen aber noch einen Schritt weiter. 
Beim aktuellen Nageldesigntrend, der nicht nur auf Instagram und Pinterest für Furore sorgt, ist zwar eigentlich alles erlaubt, trotzdem hat er einen eigenen Namen: Indie Nails. Dabei werden die Nägel nach Lust und Laune in verschiedenen Farben lackiert und mit kleinen Stickern verziert. 

Das Beste daran: Sie müssen kein Profi sein, damit diese Maniküre auch zu Hause klappt! Denn für die individuellen Nageldesigns gibt es keine Regeln. Es liegt ganz bei Ihnen, ob Sie sich bei jedem Nagel für einen anderen Nagellack entscheiden oder nur einen Nagel zum Highlight erklären und ihn zum Beispiel mit einem süßen Sticker schmücken.
 
Damit die Mix-and-Match-Maniküre so richtig zur Geltung kommt, sollten die Nägel in einem ersten Schritt aber gut gepflegt werden.


Indie Nails brauchen eine gepflegte Basis

Die perfekte Vorbereitung ist eine klassische Maniküre. Ein lauwarmes Handbad macht die Nagelhaut weich. Danach lässt sie sich ganz leicht mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurückschieben. So bekommen die Nägel mehr Fläche, auf der Sie sich später mit Nagellack und Stickern austoben können.

Ob Sie die Nägel danach spitz, oval oder gerade feilen, ist die erste Entscheidung, die Sie treffen. Jetzt noch einen transparenten Basecoat auftragen, und los geht’s mit dem kreativen Teil.

Indie Nails: So geht’s!

Wer hatte nicht schon einmal das Gefühl, viel zu viele Nagellackfarben zu besitzen? Dank der Nail Art-Trends können endlich einmal alle Lieblingsfarben gleichzeitig zum Einsatz kommen. Die Farblacke werden zuerst vorsichtig auf die Nagelränder getupft und danach flächig aufgetragen. Kleine Patzer lassen sich übrigens wunderbar mit Wattestäbchen oder einem gewöhnlichen Zahnstocher korrigieren. 


Indie-Nails: Was es dafür braucht 

Das Geheimnis für einen gelungenen Look heißt Geduld, damit nichts verschmiert. Erst wenn der Nagellack vollständig getrocknet ist, können Sie im nächsten Schritt mit den Verzierungen starten. Kleine individuelle Zeichnungen wie Blümchen oder geometrische Formen klappen am besten mit bunten Nageldesignstiften (etwa von s-he colour&style), die wie Filzstifte aussehen und auch so funktionieren. Einfach die gewünschten Motive aufzeichnen und fertig. Ungeduldige greifen danach zu Schnelltrocknungslacken. Die sorgen dafür, dass Nagellacke im Nu getrocknet sind.


Nail Art: French Manicure, aber mit Twist

French Nails im klassischen Sinn sind nudefarbene Nägel. Die Nagelspitze ist in Weiß getaucht. Doch auch hier kommt im Sommer 2021 endlich Farbe ins Spiel: Ob Sie Aquatöne miteinander kombinieren oder auf Colourblocking setzen, bleibt Ihnen und Ihrer Fantasie überlassen.
 
Damit die tricky Maniküre auch zu Hause so schön wie im Nagelstudio wird, gibt es Hilfsmittel, etwa kleine Schablonen in unterschiedlichen Formen wie Halbmonde oder Herzchen, die auf die Nägel geklebt und am Schluss wieder abgezogen werden.
 
Absolut im Trend liegt übrigens derzeit die XL French Manicure. Dabei werden die Nägel nicht nur an der Spitze, sondern bis zur Hälfte in einer anderen Farbe lackiert. Für den exakten Abschluss greifen Sie am besten ebenfalls zu einer Folie, die danach wieder entfernt wird.


Kreative Nageldesigns sind auch businesstauglich!

In der Freizeit und auf Festivals können Sie sich immer austoben, aber vielleicht passen die bunten Nägel nicht immer zum Job? Deshalb müssen Sie aber nicht auf Indie Nails verzichten! Die breite Palette an Nude-Nuancen lässt sich auch perfekt miteinander kombinieren: Von sanften Rosétönen bis zu einem eleganten Greige stehen auch hier alle Möglichkeiten offen.
 
Besonders schick dazu wirken etwa kleine Punkte in einer Kontrastfarbe, die nah am Nagelbett aufgetupft werden. Damit die Freude am kreativen Design lange anhält, sind transparente Topcoats die beste Wahl. Sie fixieren die kleinen Kunstwerke und versiegeln den Nagellack.


Nail-Art mit Stickern

Wenn Ihnen die Geduld oder die ruhige Hand fehlt, um selbst mit Nagellack oder einem Nageldesignstift zu zeichnen, sind Nagelsticker die perfekte Alternative. Die selbstklebenden kleinen Sticker oder glitzernden Steinchen werden einfach an der gewünschten Stelle aufgeklebt. Am besten auch hier mit Topcoat fixieren.