Klein, aber oho! Was kann der Konjac-Schwamm – ganz viel: Strahlend schöne Haut ohne ein Großaufgebot an Cremen und Seren – und das auch noch zum unschlagbaren Preis von knapp 3 Euro etwa bei dm. Das alles verspricht das Beauty-Tool, das durchaus auch Peelings ersetzt. Wir haben uns das pflanzliche Beauty-Must-Have aus Fernost ganz genau angeschaut.

Fakt 1: Konjac-Schwamm: Was ist das?

  1. Seine Herkunft: Der Konjac-Schwamm kommt aus Japan und wird aus der asiatischen Konjacwurzel hergestellt. Er ist somit vegan und natürlich tierversuchsfrei.
  2. Seine Beschaffenheit: Die Schwämme bestehen aus feuchtigkeitsreichen Pflanzenfasern und spenden der Haut bei jeder Reinigung auf natürliche Art Feuchtigkeit. Im trockenen Zustand erinnert der Konjac-Schwamm von seiner Beschaffenheit an einen Bimsstein. Erst wenn man ihn in Wasser einweicht bekommt er seine schwammartige, leicht raue Konsistenz.
  3. Das Besondere: Der kleine Schwamm aus Fernost reinigt ohne weitere Pflegeprodukte, massiert und peelt die Haut und regt die Durchblutung an.

Fakt 2: Wie benutzen wir den Konjac-Schwamm?

  1. Die Vorbereitung: Vor der ersten Anwendung sollten Sie den Schwamm gründlich auswaschen. Sie können ihn auch auskochen. Ab dann lassen Sie den Schwamm vor jeder Anwendung für ein paar Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Dann drücken Sie ihn leicht aus, um überschüssiges Wasser loszuwerden.
  2. Die Anwendung: Nehmen Sie den Schwamm in die Hand und führen Sie ihn in kreisenden Bewegungen über Ihr Gesicht. Allein dadurch wird Ihr Gesicht gereinigt. Sie benötigen keine Waschlotion. Wenn Sie möchten können Sie aber auch wie gewohnt Ihre Waschlotion gemeinsam mit dem Schwamm verwenden. Einfach ein paar Tropfen davon auf den Schwamm geben oder vorab im Gesicht verteilen.
  3. Unser Extra-Tipp: Bei der Gesichtsreinigung mit Konjac-Schwamm reicht es wenn Sie nur einen Bruchteil Ihrer üblichen Waschlotion-Menge verwenden. Denn der Schwamm schäumt die Lotion wunderbar auf und hilft dabei sie gleichmäßig im Gesicht zu verteilen.

Achtung: Eine Anwendung im Bereich der Augen empfehlen wir nicht. Die Augen sollten Sie also extra abschminken. Für ein sanftes Lippenpeeling können Sie den angefeuchteten Schwamm hingegen schon verwenden.

Fakt 3: Wie den Konjac-Schwamm aufbewahren und pflegen?

  1. Die Aufbewahrung: Viele Konjac-Schwämme sind mit einer praktischen Schlaufe versehen. So können Sie den Schwamm nach Gebrauch ganz hygienisch aufhängen und trocknen lassen.
  2. Die Pflege: Wringen Sie den Schwamm nach der Benutzung nicht aus, denn so können Sie ihn beschädigen. Stattdessen sollten Sie ihn einfach leicht ausdrücken. Wenn Ihnen Hygiene besonders wichtig ist, können Sie den Schwamm nach dem Benutzen auch auskochen.
  3. Die Haltbarkeit: Bei regelmäßiger Verwendung sollten Sie den Schwamm circa alle zwei Monate gegen einen neuen austauschen. Bei häufigem Auskochen reduziert sich allerdings die Haltbarkeit, da die Pflanzenfasern stärker strapaziert werden.

Fakt 4: Welche Farbe vom Konjac-Schwamm wofür?

  1. Der grüne Schwamm: Die grünen Schwämme sind mit Grünteepulver angereichert. Grünteepulver enthält Antioxidantien, die Ihre Haut vor freien Radikalen schützen.
  2. Der braune Schwamm: Die braunen Konjac-Schwämme enthalten Walnussschalen und peelen besonders gut.
  3. Der rote Schwamm: Die roten Schwämme sind mit Rotalge versetzt, ein Inhaltsstoff, der die Struktur der Haut verbessert.

 

Nachhaltigkeits-Tipp: Hat Ihnen der Konjac-Schwamm zwei Monate gut gedient, müssen Sie ihn nicht gleich entsorgen, bevor Sie sich einen neuen bei dm kaufen. Vergraben Sie ihn im Garten oder Blumentopf. Als natürlicher Feuchtigkeitsspeicher versorgt er Ihre Pflanzen mit Wasser.