Nude-Look schminken: Tipps, die Sie noch nicht kannten

Der Nude-Look sieht aus wie ein kosmetischer Hauch von nichts. Wie ein perfekter Teint – ganz ohne Aufwand. Und damit dieser Spagat gelingt, braucht es Tricks der professionellen Art.

Mit diesen Tipps schminken Sie den perfekten Bude-Look.
Mit diesen Tipps schminken Sie den perfekten Bude-Look.

Natürlich kann man auch ganz ohne Make-up wunderhübsch aussehen. Doch wer sich absolute Perfektion wünscht, muss in die kosmetische Trickkiste greifen. So schminken Visagisten den Nude-Look:

Nude-Look richtig schminken: Wie die Visagisten

  1. Schwämmchen für die Foundation

    Beim perfekten Nude-Look wirkt die Foundation zwar ausgleichend, dabei aber hauchzart und fast transparent. Wie man diesen Federleicht-Effekt kreiert? Ganz einfach, indem man die Foundation mit einem Tropfen Feuchtigkeitspflege mischt und das Ganze nicht mit den Fingern, sondern mit einem angefeuchteten Beauty-Blender aufträgt. Durch den feuchten Schwamm wird die Foundation etwas wässriger und wirkt wie ein kosmetisches Aquarell.

  2. Puder ist passé

    Zu viel Puder zu benutzen ist ein häufiger Fehler beim Nude-Look schminken. Die Folge: Der Teint wirkt zwar ebenmäßig, aber leider nicht mehr natürlich. Puderpartikel, die an winzigen Härchen hängen bleiben, sind bei Lichteinfall deutlich zu erkennen und zerstören das Bild vom perfekten Naturteint. Wer den Nude-Look richtig schminken will, setzt Puder daher sparsam ein und bedeckt maximal die typischen Glanzpunkte auf Nase, Kinn und Stirn mit einer hauchdünnen Puderschicht.

  3. Gow for Glow

    Der Nude-Look lebt von watteweichen Farben, wie Rosé oder Beige, die per se etwas matt wirken. Um den Look nicht zu maskenhaft wirken zu lassen, sind glänzende Highlights umso wichtiger. Visagisten arbeiten für den ultimativen Glow mit einem simplen Trick: Sie verstreichen einen Klecks Vaseline auf den Wangenknochen und unterhalb des Brauenbogens. Der Effekt: Einfallendes Licht spiegelt sich und die Haut sieht aus wie „frisch erleuchtet.“

  4. Leuchtende Lippen

    Auch bei den Lippen ist eine gelungene Kombination aus matten Farben und einem lebendigen Glanz gefragt. Dafür gibt man zunächst mattierenden Lippenstift in Nude-Tönen (etwa Apricot) auf die Lippen und frischt den Look dann mit einem Klecks transparentem Gloss auf, der nicht wie sonst auf die Lippenmitte, sondern auf die äußeren Lippenränder gegeben wird. Der Mund wirkt dadurch nicht nur strahlender, sondern auch voller. Einfach genial!


27 August 2019 | Text: Linda Freutel | Fotos: Stocksy

Auch interessant
künstliche Wimpern auf rosa Grund.
Make-up Falsche Wimpern sind einer der großen Beautytrends. Fake Lashes ankleben ist jedoch nicht ganz einfach. Wer regelmäßig übt, wird schnell zur Meisterin dramatischer Augenblicke.
Frau in einem weißen Triangel-Bikini, die sich zwei Wassermelonenscheiben vor die Augen hält und in die Kamera lächelt
Make-up Braune Haut sieht einfach besser, vitaler, straffer und irgendwie so erholt aus. Und: Der Teint gelingt im Handumdrehen und sogar ganz ohne dermatologisch bedenkliche UV-Strahlen. Aber wie den Selbstbräuner auftragen? Wir helfen weiter!