Active Beauty
Kurz und knapp: drei trendige Bob Frisuren für den Sommer

Top of the Bobs

Kurz und knapp: drei trendige Bob Frisuren für den Sommer

Es gibt kein Jahr ohne neue Bob Frisuren. Und das ist gut so! Im Sommer 2024 tragen wir den Allrounder-Cut vor allem in einer Variante: kurz. Was es mit Micro, Short und Old Money Bob auf sich hat und wem welcher Cut gut zu Gesicht steht – hier entlang!

Shortcut(s): Diese Bob Frisuren sind jetzt im Trend

Gerade jetzt, wo es so richtig heiß werden kann und das ganze Leben gefühlt eine Spur leichter von der Hand geht, ist‘s doch umso feiner, wenn sich auch das Haarstyling an diese Umstände anpasst – oder? Ein praktischer Allrounder: der Bob, den es mittlerweile in unendlich vielen Variationen gibt.

Dank Instagram und TikTok ist klar: Diesen Sommer dominiert der Bob in Kurzform – und sorgt so für einen kühlen Kopf an heißen Tagen.

1. Der Micro Bob

Seit Jahren ist der Micro Bob das Markenzeichen von Fashion-Influencerin Grece Ghanem:

Der Look

Beim Micro Bob enden die Haarspitzen oberhalb des Kinns. Der Schnitt fällt entweder ganz gerade oder leicht nach vorne abfallend aus.

Wem steht der Cut?

Ob glatt oder gewellt – der extra kurze Bob ist für jede Haarstruktur geeignet. Bei Locken gilt es nur zu beachten, dass sich die Haare durch den kurzen Schnitt noch etwas stärker locken können. Hier ratsam: sich im Vorfeld gut mit der Frisörin oder dem Frisör abstimmen.

So gelingt das Styling

Grundsätzlich braucht’s durch den lockeren, leichten Schnitt nicht mehr viel. Wer es aber gern voluminös mag, gibt etwas Trockenshampoo oder Volumenpuder auf die Ansätze, lässt das Produkt kurz einwirken und knetet die Haare einmal gut durch. Fertig!

2. Der Short Bob

Die amerikanische Influencerin Hailey Polk setzt auf Short Bob und Latzhose:

Der Look

Bei dieser Variante werden die Haare auf Kinnlänge geschnitten – wodurch die Wangenpartie toll zur Geltung kommt.

Wem steht der Cut?

Good News für alle, die feines Haar haben: This is your Haircut! Denn der Short Bob bringt Schwung ins Haar und lässt es deutlich fülliger wirken.

Für jede Gesichtsform der passende Bob:

  • Eckiges Gesicht: Ein Short Bob in Kombination mit Stirnfransen lässt das Gesicht optisch weicher wirken.
    Celebrity-Beispiel mit eckigem Gesicht: Keira Knightley.
  • Rundliches Gesicht: Ein akkurater Schnitt auf einer Länge schenkt dem Gesicht markante Konturen.
    Celebrity-Beispiel mit rundem Gesicht: Taylor Swift.
  • Ovales Gesicht: Durch den unaufgeregten, geraden Schnitt können ovale Gesichtszüge optimal in Szene gesetzt werden.
    Celebrity-Beispiel mit ovalem Gesicht: Julia Roberts.
  • Herzförmiges Gesicht: Der Schnitt auf Kinnlänge umschmeichelt die Kinnpartie und lässt sie weicher wirken.
    Celebrity-Beispiel mit herzförmigem Gesicht: Reese Witherspoon.

So gelingt das Styling

Ob glatt, gewellt, mit Mittelscheitel oder Seitenscheitel, Sleek-Look oder doch ein Half Bun: Der Short Bob hat die perfekte Länge, um damit viele verschiedene Looks zu kreieren.

  • Ein paar Wellen bekommt man mit dem Welleneisen oder einem Lockenstab.
  • Für den Sleek Look braucht’s Gel und einen Teasingkamm (Toupierbürste).
  • Und für einen Half Bun die Haare am besten erst wellen und dann das Deckhaar zu einem Knödel binden – je unordentlicher, desto besser! Salzwasserspray verleiht dem Haar Griff und Struktur.

3. Der Old Money Bob

Unternehmerin und Fashionista Lyds Butler bei ihrer Bob-Transformation:

Der Look

Der Old Money Bob versprüht einen Hauch von luxuriösem Lifestyle und Glamour, in dessen Genuss normalerweise nur die Oberklasse kommt. Der Look versetzt uns zurück in eine Zeit, in der wir mit Spannung „Knight Rider“ und „Der Denver-Clan“ in der Flimmerkiste verfolgt haben. Apropos! Eine seiner bekanntesten Vertreterinnen: Linda Evans in ihrer Rolle als Krystle Carrington in oben genannter US-Fernsehserie.
Die Trendfrisur versprüht luxuriöse und gleichzeitig konservative Vibes, wirkt aber in Kombination mit angesagten Farben und Techniken modisch und zeitlos. Der Schnitt endet oberhalb der Schultern und fällt vor allem durch eines auf: XXL-Volumen.

Wem steht der Cut?

Für diesen Haarschnitt gibt’s eigentlich nur eine Sache, die essenziell ist: Es braucht dichtes, möglichst glattes Haar. Er passt zu jeder Gesichtsform.

So gelingt das Styling

Der Old Money Bob lebt im Wesentlichen von zwei Dingen: Volumen und Retro-Elementen. Ersteres bekommt man durch Volumenmousse, Volumenpuder oder Trockenshampoo – und einen Kamm, mit dem man das Haar ein wenig toupiert.
In einem ersten Schritt wird das Haar glatt und trocken geföhnt. Danach wird der gewünschte Scheitel gezogen. Für den Retro-Touch kommt die Rundbürste zum Einsatz. Dabei am besten in Lagen arbeiten und das Haar von innen nach außen föhnen. Danach werden die Spitzen nach innen geföhnt. Die Haare zum Schluss mit Haarspray fixieren.

Style-Buddies für einen garantiert bo(m)bastischen Auftritt

Für die Extra-Prise Volumen

„Volumen Puder“ von Schwarzkopf 3 Wetter taft

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Verleiht Volumen, Schwung und Strahlkraft

„Keratin & Volumen Schaumfestiger“ von Balea Professional

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Glätten, formen, stylen

„One-Step Air Straight“ von REVLON

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Gestatten: Kurvenwunder

„Rundbürste mit Kunststoffborsten“ von ebelin

Jetzt im dm Online Shop kaufen

Hält jeden Bob in Schach

„Haarspray Volumen Effekt“ von Balea

Jetzt im dm Online Shop kaufen