Tee kommt ursprünglich aus China, dort trinkt man ihn schon seit mehr als 2000 Jahren. Seitdem im 17. Jahrhundert die Zauberkräuter mit einem niederländischen Schiff erstmals in Europa eingetroffen sind, begann der Siegeszug des heutigen Kultgetränks – auch in Österreich. 33 Liter Tee pro Kopf vertrinken die Österreicherinnen und Österreich in etwa pro Jahr: Auf Platz 1 stehen Kräutertees, gefolgt von Früchtetee, Schwarzem Tee und Grünem Tee. Es gibt viele gute Gründe, noch häufiger Tee zu trinken:

Darum sollten Sie Ihren Teekonsum steigern:

  1. Tee trinken hält gesund

    Viele Teesorten, etwa Matcha, enthalten wichtige Vitamine. Kamillentee lindert außerdem Halsschmerzen und Pfefferminztee hilft bei Bauchkrämpfen. Übrigens: Forscher fanden jüngst heraus, dass grüner Tee sogar das Wachstum eines bestimmten Keimes hemmt.

  2. Tee tut der Seele gut

    Besonders im Winter kommen wir mit einer wärmenden Tasse Tee auf der Couch innerlich zur Ruhe. Unabhängig davon, ob ein Kräuter- oder ein Früchteteebeutel in der Tasse baumelt. Es gibt aber auch Teesorten, die den Seelenfrieden besonders steigern: Chai-Tee wird zum Beispiel nachgesagt, dass er die Stimmung hebt. Und mit indischem Yogi-Tee finden Sie angeblich inneren Frieden – einen (Trink-)Versuch ist es wert!