Dresscode: Warum Männer nun Shorts im Büro tragen: Männer-Shorts die umgedreht zum trocknen auf einem Geländer aufgehängt sind
Gleiches Recht für alle

Dresscode: Warum Männer nun Shorts im Büro tragen

Bislang war es außerhalb von Start-ups für Männer undenkbar, in Shorts im Büro aufzutauchen. Doch dank edler Stoffe und spannender Schnitte hat sich der Dresscode verändert – und die kurze Hose hat es nun auch hinter den Schreibtisch geschafft.

Ein Gesetz für Kleiderordnungen? Gibt es natürlich nicht. Doch unausgesprochen gelten Regeln für den Dresscode in bestimmten Branchen – und eine davon lautete bislang: Männer tragen im Büro keine Shorts, egal, wie warm der Sommer und entsprechend schweißtreibend das Office ist. Doch nun hat die Mode es geschafft, Einfluss auf diese gesellschaftlichen Übereinkünfte zu nehmen. Was jetzt laut neuem Dresscode erlaubt ist und was Männer zu Shorts im Büro kombinieren können, sagen wir hier.

Die kurze Hose im Office?

Lange Zeit war es verpönt in kurzen Hosen bzw. Shorts den Weg zur Arbeit anzutreten. Doch neue Materialien machen es möglich: Glänzende Stoffe aus merzerisierter Baumwolle, Kunstfasermischungen mit hochwertigem Griff, knieumspielende Hosen aus dünnen Wollstoffen oder aber edle Shorts-Hemd Ensembles haben diese Regel nun etwas auf den Kopf gestellt.

Welches Oberteil trägt man zur kurzen Hose?

Hat man sich für eine passende Shorts entschieden, darf das Oberteil gerne etwas legerer ausfallen. Hier gilt: falls der Griff zum T-Shirt, dann sollte dieses speziell und hochwertig sein sowie Körper haben – sprich aus einem dickeren Material gefertigt sein, damit es nicht zu entspannt um unseren Oberkörper flattert. Mit der Hemdvariante ist man aber auf der sicheren Seite – vorausgesetzt es passt sich stilistisch dem jeweiligen Berufsfeld an, in dem man tätig ist.

Welches Schuhwerk passt zur Shorts?

In kreativen Berufsfeldern dürfen gerne mal Sneakers und Socken zur Shorts ausgeführt werden. Nur bloße Füße in Sandalen bleiben wohl für Männer nach wie vor verpönt – erst recht, wenn den Füße die richtige Pflegeprodukte fehlen. In Jobs, die einem bestimmten Dresscode unterliegen, sollte man darauf allerdings verzichten und sich alternativ lieber in der Business-Schuhabteilung umsehen. Pennyloafers sind klassisch aber dennoch trendy, wenn man zu einem Modell mit Farbe greift. Offene Sandalen, wenn auch aus Leder, sind jedoch eher für den Afterwork-Drink gedacht und kommen dort bestimmt besser an als im Office.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige