Vielen Menschen fehlt ohne Spiritualität der Halt im Leben
Magisches Denken ist angesagt

Esoterik war gestern, jetzt kommt die neue Spiritualität

Längst leben wir in einer entzauberten Welt. Doch vielen Menschen fehlt ohne Spiritualität der Halt im Leben. Der neue Holistic Lifestyle schafft Abhilfe.

Warum braucht es die neue Spiritualität?

Wir leben in einer Welt, in der alles wissenschaftlich und rational erklärt werden kann. In der vieles immer schneller gehen muss und die von Krisen geprägt zu sein scheint. Das Gefühl zu haben, den Halt im Leben zu verlieren, kann angesichts dessen schnell passieren. Doch wohin sich wenden? Der Glaube an Gott und die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion ist für viele Menschen nicht mehr der Zufluchtsort, der er einmal war. (Manche suchen ihn dafür in magischen Kraftorten in der Natur.) Dafür entsteht gerade eine neue Form der Verwurzelung: die neue Spiritualität. Die Grenzen zur Esoterik sind bei ihr fließend. Doch während allein der Begriff Esoterik noch immer an Homeshopping-TV-Shows erinnert, offenbart sich die neue Spiritualität in einem trendigeren Gewand, dem sogenannten Holistic Lifestyle. Die neue Zielgruppe ist jung und hip – und esoterisch anmutende Themen wie Neumondwünschen oder Rauhnächte werden für sie neu aufbereitet.

Esoterik heißt heute Holistic Lifestyle

Beim Holistic Lifestyle, zu Deutsch ganzheitlicher Lebensstil, geht es im Grunde darum, sich seines Körpers, seines Geistes und seiner Umwelt wieder bewusster zu werden und zurück zu sich selbst zu finden. Wir streben nach sinnstiftender, innerer Balance, wollen achtsam leben und uns erden. Besonders der Glaube an die Natur und die Kraft des eigenen Geistes sind es, was die neue Spiritualität ausmacht. Von Räucher-Workshops über geleitete Meditationszirkel bis hin zu Chanting-Seminaren gibt es immer mehr Anlaufstellen, die einen auf dem Weg zu sich und zu mehr Harmonie im Leben begleiten sollen. Auch einst esoterische Objekte wie Glücksbringer, Pendel, Tarot-Karten, Kristalle, Klang- und Räucherschalen stehen wieder hoch im Kurs. Strenge Regeln hält der Holistic Lifestyle unterdessen nicht bereit. Jeder, der seinem Leben ein wenig mehr Harmonie und Sinn geben möchte, kann in die große Welt der spirituellen Denkweisen und Rituale eintauchen. Vorausgesetzt, er legt das nötige Kleingeld auf den Tisch.

Big Business und Instagram-Trend

Der Holistic Lifestyle hat eine Kehrseite, die augenscheinlich so gar nichts mit Spiritualität zu tun hat. Denn statt die Reise nach innen zu begleiten, ist er mittlerweile dem Materialismus auf den Leim gegangen. So hat sich der Holistic Lifestyle nicht nur zum Instagram-Phänomen, sondern auch zu einem florierenden Business gemausert. Räuchersets gehen schon mal für 185 Dollar über den Ladentisch, Körpersticker, die den Energiefluss fördern, für schlappe 120 Dollar. Während Prominente sich öffentlich zu ihrer neuen Spiritualität bekennen, zeigen Influencer: All das esoterische Zubehör ist nicht nur sehr dekorativ, sondern gehört eben zu mehr „Mindfulness“ dazu. Also vertrauen wir auf die vom Schicksal geleiteten Erkenntnisse beim Legen von Tarot-Karten, räuchern schlechte Energien weg und tragen kraftspendende Kristalle mit uns. Wie weit bei der neuen Spiritualität man gehen will, muss jeder selbst entscheiden. Wer die Kehrseite des Trends kennt, kann dieser ja aus dem Weg gehen – hier gilt: Aufklärung hilft. Und ansonsten verhält es sich mit der neuen Spiritualität wohl so: Fest an etwas zu glauben, kann bekanntlich Berge versetzen.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige