Beigefarbener Rucksack von igou
Coole Modelle

Made in Austria: Rucksäcke fürs Leben

Manche Fashion-Trends sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen – wie etwa Rucksäcke fürs Leben. Wir stellen zwei österreichische Labels vor, die uns nachhaltig den Rücken stärken.

Rucksäcke als neue Must-haves!

Die Zeiten, in denen Rucksäcke nur zum Wandern ausgeführt wurden sind lange vorbei – der anhaltende Streetwear-Trend in der Mode hat den Rucksack vom funktionalen Begleiter zum absoluten Must-have in jedem Kleiderschrank erhoben. Von hippen Rucksäcken für Globetrotter über trendige Botenrucksäcke bis hin zu eleganten Lederrucksäcken: Wir stellen zwei österreichische Labels vor, die auch am Rücken entzücken!

Kamarg – Die Rückkehr eines Klassikers

Die Geschichte von Kamarg erinnert ein wenig an die Geschichte von Fjällräven: Sowohl der Österreicher Karl Margutsch (KaMarg) als auch der Fjällräven-Gründer Åke Nordin hegten in den 1950er-Jahren den Wunsch nach einem verlässlichen und langlebigen Begleiter für Abenteuer aller Art. Fjällräven ist heute der meistverkaufte Rucksack der Welt, doch auch Kamarg ist auf dem Weg, noch einmal so richtig Karriere zu machen. Entwickelt in einer kleinen Werkstatt in Graz, gehörte Kamarg bis in die 1990er-Jahre zu den beliebtesten Rucksackmarken im deutschsprachigen Raum, bis sie nach dem Tod des Gründers in einen tiefen Schlaf verfiel.

Als Franz Drack im August 2013 einen alten Kamarg Rucksack am Dachboden findet, beschließt er, über Crowdfunding eine Wiederbelebung der Marke einzuleiten. In knappen sechs Stunden war das Finanzierungsziel erreicht und Franz Drack konnte mit der Erstproduktion von drei Farben beginnen. Der Anspruch: Rucksäcke für die Ewigkeit, keine Wegwerfprodukte, sondern Weggefährten. Denn „Rucksäcke sind wie Playlists oft dann dabei, wenn einem Abenteuer widerfahren und haben die Fähigkeit, Erlebtes wieder sichtbar oder fühlbar zu machen“, so Franz Drack.

www.kamarg.net

Rucksack von Kamarg in Rot
Beigefarbener Rucksack von Kamarg
Rucksack von Kamarg in Blau

lillicon – Rucksäcke fürs ganze Leben

Manche Rucksäcke hat man ein Leben lang – diesem Anspruch wird das Taschenlabel lillicon mehr als gerecht. Gut gemeint, gut gemacht und gut gefertigt sind die stylischen Rucksäcke jedenfalls vom ersten Entwurf bis zur letzten Naht. 2011 in Wien gegründet, legt das Label höchsten Wert auf die Qualität der Materialien und auf die Persönlichkeit der einzelnen Modelle, die so vielseitig sein sollen wie ihre Träger und Trägerinnen selbst. Schließlich muss der Rucksack zum Lebensstil passen, funktional und doch stylisch sein.

Modelle wie „Naehwerk 1975“ oder „Neahwerk 1941“ appellieren an die Ursprünglichkeit der Rücksäcke, sind in Sand- und Erdtönen gehalten und punkten mit praktischen Details wie Laptopfach, Zipp-Taschen, Magnetverschlüssen und gepolsterten Rückenteilen zum ergonomischen Tragen. „lillicon 1974 Sport“ hingegen setzt eher auf klassische und zurückhaltende Eleganz in Schwarz. Der richtige Begleiter für kleine Wildfänge ist der Kinderrucksack „lillicon wildlife“ aus hochwertigem Canvas – schließlich kann man nie früh genug anfangen, für das nächste Abenteuer zu packen.

www.lillicon.com

Anthrazitfarbener Rucksack von lillicon
Beigefarbener Rucksack von lillicon
Graugrünfarbener Rucksack von lillicon
Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige