Meere, das Universum, die Natur, der menschliche Körper: Der Mensch hat bereits vieles erforscht – nur über die weiblichen Genitalien und den weiblichen Zyklus ist nach wie vor recht wenig bekannt. Plus: Die Scham bei dem Thema ist oft riesig! Hand aufs Herz: Schämen Sie sich, wenn Sie bei dm vor den Regalen mit Intimhygiene stehen?

Muss nicht sein, finden Expertinnen: Die deutsche Gynäkologin Sheila de Liz etwa klärt mit „Unverschämt. Alles über den fabelhaften weiblichen Körper“ auf. Und das ist dringend nötig, denn: Frauen haben ihrem Körper und Genital gegenüber häufig eine „unsichere, zwiespältige oder sogar ablehnende Haltung, die oft mit Schamgefühl und Peinlichkeit besetzt ist“, schreibt sie in ihrem kenntnisreichen und höchst unterhaltsamen Buch. Oft geben Frauen diese Haltung zudem unbewusst an ihre Töchter weiter. Höchste Zeit also, die weiblichen Genitalien sprichwörtlich aus dem Schambereich zu holen – und schon Kinder besser aufzuklären!

Auch die niederländischen Sexualtherapeutinnen Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl wollen mit ihrem lesenswerten Buch „Viva la Vagina“ Tabus brechen. Ihr Ziel: „Die Sexualität gehört entmystifiziert, und wir müssen klarstellen, dass wir über unseren Körper selbst bestimmen.“ Nur so können wir Selbstliebe lernen und uns in unserem Körper wohlfühlen. Übrigens: Am 14. Februar, dem Valentinstag, ist auch Internationaler Tag der Vulva! Gleich zwei Gründe zum Feiern.