Fünf After Sun Hausmittel, die unsere Haut pflegen

 

1. Aloe vera

Wenn die Haut nach einem Tag am Strand gerötet ist, wirkt das Aloe-Vera-Gel „juckreizmildernd, kühlend, entzündungshemmend und feuchtigkeitsbewahrend“, schreibt Heike Käser in ihrem Buch „Naturkosmetische Rohstoffe“. Gut zur Haut sind dabei die rund 200 Inhaltsstoffe der echten Aloe, dazu gehören Vitamine, Enzyme, Aminosäuren, Mineralstoffe und das Polysaccharid Aloverose. Es hat einen besonders haut- und schleimhautregenerierenden Effekt.
 
Und so funktioniert’s: Wer eine Pflanze zu Hause hat, schneidet einfach ein Stück ab, halbiert es und streicht mit der gelartigen Flüssigkeit auf der Innenseite vorsichtig über die Haut. Aloe-Vera-Gel ist farblos, duftet angenehm und lässt sich auch selbst herstellen.
 

2. Echte Kamille

Das zu den Korbblütlern zählende Heilkraut Kamille ist stark entzündungshemmend und hat eine wundheilende Wirkung. Ihre Inhaltsstoffe, allen voran das ätherische Öl, regenerieren das Gewebe und regen den Hautstoffwechsel an. Ein Umschlag aus kaltem Kamillentee ist deshalb bei sonnengereizter Haut hilfreich. Aber Vorsicht: Kamillentee kann die Augen reizen – daher sollten Sie bei einem Sonnenbrand im Gesicht lieber auf ein anderes After Sun Hausmittel setzen.
 

3. Schwarztee

Eine kühlende Wirkung erzielen Sie mit Schwarztee. Dieses Hausmittel gegen Sonnenbrand ist reich an Oxidantien und Gerbstoffen. Die Haut wird dadurch beruhigt und ihr Abschälen wird vermindert. Für eine Kompresse tränken Sie ein Baumwolltuch mit aufgekochtem, erkaltetem Schwarztee. Dieses auf die betroffenen Hautstellen legen. Nach dem Einwirken müssen die Schwarzteerückstände nicht abgewaschen werden.
 

4. Kokosöl

Kokosöl versorgt die Haut mit vielen Nährstoffen wie Vitamin E. So hilft es der Haut, sich zu regenerieren. Zudem wirkt es entzündungshemmend. An warmen Tagen ist das Kokosöl in seiner Konsistenz bereits flüssig und kann ganz einfach auf die Haut aufgetragen werden. Ansonsten einfach das Kokosöl etwas erwärmen, ab ca. 23 Grad beginnt es zu schmelzen.
 

5. Joghurt und Topfen

Milchprodukte sind ebenfalls gute After Sun Hausmittel, denn sie kühlen angenehm und ziehen die Hitze aus der sonnengestressten Haut. Streichen Sie Topfen oder Joghurt allerdings nicht direkt auf die Haut, sondern machen Sie damit einen Wickel, der eine Viertelstunde auf der betroffenen Hautstelle aufgelegt wird. Bei längerer Wirkdauer zieht sich der Topfen zusammen und regt die Durchblutung an – ein Effekt, den man gerade vermeiden möchte. Nach der Behandlung die Haut sanft abwaschen. Ganz wichtig: Sonnenbrandblasen dürfen wegen der enthaltenen Milchsäurebakterien nicht mit Milchprodukten behandelt werden.