Zerbröckeltes Rouge mit Rougepinseln in verschiedenen Größen
Kein Grund zur Panik

Grüne Haare, fleckige Beine: 3 Tipps bei Beauty-Fails

Die Haare leuchten in Grün-Nuancen, auf den Beinen findet sich ein braunes Muster? Keine Sorge, wir retten Ihren Sommer: mit Tipps, wie Sie Selbstbräuner entfernen und schneller Hilfe für die drei häufigsten Beauty-Unfälle.

Ein paar Tropfen zu viel auf den Beinen – schon kann die sommerliche Stimmung dahin sein. Ob Flecken vom Selbstbräuner, verfärbte Haare oder hartnäckige Nagellackfarbe: Jeder von uns hat ziemlich sicher schon einmal einen Beauty-Unfall erlebt. Doch so schlimm, wie es im ersten Moment scheint, ist es meist gar nicht. Denn mit ein paar Tricks und den richtigen Hausmitteln bringen wir Haut, Haar und Fingernägel schnell wieder zum Strahlen.

Selbstbräuner entfernen & mehr: Das hilft bei Beauty-Pannen

#fail 1: Fleckige Beine

Noch schnell ein bisschen bei der Bräune nachhelfen, bevor wir das Sommerkleid ausführen. Inzwischen gibt es schließlich viele Selbstbräuner, die streifenfreie Bräune versprechen. Doch ganz so einfach ist es dann oft doch nicht – und fleckige Beine sind schneller da, als uns lieb ist. Selbstbräuner entfernen: Diese einfachen Tipps helfen.

  • Peeling: Ein sanftes Peeling, z.B. Balea Duschpeeling Wassermelone, entfernt die oberste Hautschicht und damit auch die Farbpigmente, die sich in dieser festgesetzt haben. Der Effekt verstärkt sich, wenn Sie davor etwa 10 Minuten ein warmes Bad oder eine warme Dusche nehmen. Tipp: Ein Peeling lässt sich auch ganz einfach selbst herstellen. Etwas Zucker oder Salz mit ein wenig Olivenöl zu einer Paste anrühren und mit kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren.
  • Zitronensaft: Ist die Bräune an manchen Stellen etwas zu dunkel, hilft Zitronensaft. Dieser hellt die Haut sanft auf. Einen Waschlappen oder ein kleines Handtuch mit dem Saft tränken und die Haut damit sanft abrubbeln.
  • Zahnpasta: An kleinen Stellen, z.B. zwischen den Fingern, kann Zahnpasta mit Whitening-Effekt Abhilfe gegen Selbstbräuner-Flecken schaffen. Die Pasta auf der Stelle verreiben, ein paar Minuten einwirken lassen und abwaschen.

#fail 2: Grünstich im Haar

Nach einem Tag am Meer oder im Pool kommt die böse Überraschung: Die blonden Haare haben einen Grünstich. Vor allem bei trockenen Haaren, die durch die Sonne und Salz- oder Chlorwasser strapaziert wurden, kann das passieren. Metalle, die sie aus dem Wasser aufnehmen, können die Haare grün färben. Was dagegen hilft:

  • Zitronensaft: Wie auf der Haut, entzieht Zitronensaft auch in den Haaren farbige Pigmente und lässt sie wieder in der natürlichen Farbe strahlen. Dafür Zitronensaft gleichmäßig in den Haaren verteilen, einmassieren und einwirken lassen.
  • Aspirin C: Nicht nur gegen Kopfschmerzen, auch auf dem Kopf können die Brausetabletten helfen. Zwei Tabletten in Wasser auflösen, im Haar verteilen und 15 bis 20 Minuten einwirken lassen. Mit Shampoo auswaschen und am besten noch eine pflegende Kur verwenden, da die Säure im Aspirin die Haare strapazieren kann.

#fail 3: Gelb verfärbte Fingernägel

Kein Unterlack, Shellac oder Gelnägel: Es gibt einige Gründe, warum sich die Fingernägel gelb verfärben können. (Achtung auch bei brüchigen Nägeln.) Meistens liegt es daran, dass der Nagel nicht atmen kann oder sich bei einem dunklen Nagellack ohne Basecoat Farbpigmente im Nagel einlagern. Was gegen den Gelbstich hilft:

  • Zitrone: Zitrone ist ein wahres Allroundtalent und hilft auch gegen verfärbte Nägel. Zitronensaft entweder mit Wasser mischen und auf den Nagel auftragen oder die Nägel in eine halbe Frucht drücken, kurz einwirken lassen und die Hände waschen. Achtung: Die Säure nicht bei wunder Haut verwenden.
  • Backpulver: Backpulver zieht den Gelbstich aus verfärbten Nägeln. Dafür das Pulver in warmes Wasser einrühren und die Fingernägel fünf Minuten darin baden. Danach eine Handcreme verwenden.
Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige