In der Sonne liegen und die warmen Temperaturen genießen: Was der Seele guttut ist für Haut und Haar nicht ganz unbedenklich. Denn während die meisten von uns ihren Körper beim Sonnenbaden pflichtbewusst mit einem Lichtschutzfaktor versorgen, wird unser Haupt leider häufig vernachlässigt. Dabei brauchen auch unsere Kopfhaut und unsere Haare einen Sonnenschutz vor den UV-Strahlen der Sonne.

Anders als unsere Haut mit einem Sonnenbrand, reagieren die Haare nicht sofort auf ungeschütztes Sonnenbaden. Die Schädigung wird erst sichtbar, nachdem sie in der Schuppenschicht unserer Haarfasern bereits passierte. Durch intensive Sonneneinstrahlung (und auch, wenn die Sonnencreme ihre Wirkung verliert) kann die Keratinstruktur geschwächt werden, es kommt zu Haarbruch. Plus: Die Haarspitzen werden dabei anfälliger für Spliss. Zudem bleicht das Sonnenlicht den natürlichen Farbstoff unserer Haare aus ­- ähnlich wie eine Coloration.

Warum Sonnenschutz für die Haare so wichtig ist