Vegane Alternativen zum Ei: Tofu
Damit gelingt der Kuchen ohne Ei

Ei-Ersatz: Diese veganen Alternativen sollten Sie kennen

Sie sind Veganer oder leben eine eiweißreduzierte Kost? Deshalb müssen Sie nicht auf frühere Lieblingsgerichte mit Ei verzichten. Vegane Alternativen zum Ei: Mit diesen fünf können Sie wie gewohnt kochen.

Veganer und all jene, die auf ihrem Speiseplan bewusst Eiweiß reduzieren, sind an Küchen- und Rezept-Experimente gewohnt. Vielen macht es sogar Spaß, aufwändige Desserts oder veganes Speiseeis selbst zu machen. Trotzdem: Backen und Kochen ohne Ei ist eine Herausforderung. Zum Glück gibt es genügend Alternativen zum Ei, die vegan sind – man muss sie nur kennen.

Warum es gut ist, Eier zu ersetzen

Weniger oder keine Eier zu verwenden, trägt einen Teil zum Tierschutz bei. Denn wie auch beim Fleisch müssen die Hennen bei der Produktion von Eiern leiden. Die männlichen Küken sind für die Betreiber wertlos und werden getötet. Manche Veganer argumentieren auch mit der eigenen Gesundheit. Wie gesund ein rein veganer Lebensstil tatsächlich ist, darüber lässt sich streiten. Fest steht: Ei-Ersatz ist seltener mit gefährlichen Bakterien wie zum Beispiel Salmonellen belastet.

Wie vegane Alternativen zum Ei wirken

Von der sämigen Soße bis zum flaumigen Gugelhupf: Eier werden in der Küche vielseitig eingesetzt. Der Grund dafür: Sie binden Flüssigkeit und können aufgeschäumt werden. Deshalb braucht man sie zum Binden oder Auflockern. Vegane Alternativen zum Ei haben ähnliche Aufgaben: Sie können Feuchtigkeit spenden, binden, auflockern, als Backtriebmittel wirken oder einfach nur den Geschmack eines Gerichts aufpeppen.

Küchenhilfe: Fünf vegane Ei-Alternativen

Veganer Ei-Ersatz 1: Tofu für herzhafte „Ei“-Gerichte

Das weiche Frühstücksei lässt sich zwar noch nicht pflanzlich ersetzen, die „Eierspeise“ aber sehr wohl: Dazu einfach festen Tofu herschneiden, anrösten und mit der Gabel in Stücke reißen. Seidentofu enthält mehr Flüssigkeit und stockt wie ein echtes Ei. Schon ein paar Esslöffel pürierter Seidentofu sind beim Backen veganer Quiches oder Aufläufe ein toller Ei-Ersatz.

Veganer Ei-Ersatz 2: Fruchtpüree als Bindemittel im Kuchen

Beim Backen von Süßem ersetzen zerdrückte Bananen oder Apfelmus die Eier. Um die richtige Menge zu finden, müssen Sie allerdings ein bisschen herumprobieren. Grob gesagt können Sie statt einem Ei eine halbe zerdrückte Banane oder einen Esslöffel Apfelmus verwenden. Letzteres ist neutraler im Geschmack.

Veganer Ei-Ersatz 3: Mineralwasser-Mischung lockert Kuchenteig auf

Wir bleiben beim Backen. Viele Rezepte enthalten Eischnee, der vorsichtig unter den Teig gehoben wird. Das macht den Kuchen besonders locker und flaumig. Eine gute vegane Alternative zum Ei ist eine Mischung aus Mineralwasser, Öl, Mehl und Backpulver. Dasselbe geht auch mit Kichererbsenwasser. Einfach aufschäumen und mit Backpulver vermengen.

Veganer Ei-Ersatz 4: Johannisbrotkernmehl als Saucenbinder

Diese vegane Alternative zum Ei bindet süße und herzhafte Saucen und hat keinen Eigengeschmack – großer Vorteil. Das klappt auch kalt, also ohne Aufkochen. Exotisch klingende Lebensmittel wie Pfeilwurzelmehl, Guakernmehl oder Tapiokastärke eignen sich ebenfalls als vegane Soßenbinder.

Veganer Ei-Ersatz 5: Pflanzliches Pulver als Alleskönner

Mittlerweile gibt es vegane Alternativen zum Ei auch in Pulverform zu kaufen. Das pflanzliche, geschmacksneutrale Maisstärkepulver wird mit Wasser vermischt und kommt dann zu den restlichen Zutaten. Passend sowohl für süße als auch für herzhafte Gerichte.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige