So bleiben Sie während Corona in Topform.
Immer in Bewegung bleiben!

Workout für zuhause: Fit bleiben in Zeiten von Corona!

Schwitzen im Yogastudio oder beim Spinning fällt wegen Corona momentan flach. Doch auch in den eigenen vier Wänden wollen die steifen Schreibtischgelenke bewegt werden, denn: Workout für zuhause ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Kopf.

Sie wollen auch zuhause fit bleiben, können sich aber nicht zum Sport aufraffen? Verständlich, denn die Möglichkeiten im Netz sind so zahlreich, dass man lieber wieder gemütlich zur Couchpotato wird. Doch mit diesen 3 Varianten für das richtige Workout für zuhause – besonders in Zeiten von Corona – geht es dem inneren Schweinehund an den Kragen.

3 Wege zum Workout für zuhause

Tipp 1: Yoga und Meditation für mehr Entspannung

Wer zu Verspannungen und Grübeleien neigt (erst recht wegen Corona), wird mit Yoga Erleichterung verspüren – gerne auch kombiniert mit Meditation. Denn Yoga verbessert nicht nur die Beweglichkeit und löst Verspannungen, es entspannt auch den Geist. Plus: Egal. ob für Anfänger oder Fortgeschrittene: Auf YouTube ist für jedes Level das passende Yoga-Video zu finden. Zum Beispiel die kurzweiligen Yoga Tutorials von Mady Morrison. Unser Tipp: Für das „Yogastudio-Feeling“ zuhause sorgen Duftkerzen und Räucherstäbchen.

Tipp 2: Tanzen für mehr Spaß

Das Lieblingslied laut aufdrehen und drauflostanzen. Das macht Spaß und hebt die Corona-Isolations-Laune. Plus: Tanzen macht glücklich und hält fit – das belegen zahlreiche Studien. So haben etwa Forscher der University of Örebro in Schweden herausgefunden, dass Tanzbewegungen Angst, Stress sowie psychosomatische Beschwerden reduzieren können. Das haben übrigens auch zahlreiche Influencerinnen erkannt, die in ihren Videos überraschend wenig darauf achten, wie sie dabei aussehen.

Wer höhere Ansprüche an sich stellt beim Workout für zuhause, der wird ebenfalls auf YouTube fündig. Besonders unterhaltsam sind die Dance-Workouts des Amerikaners The Fitness Marshall.

Tipp 3: Spinning als Kalorienkiller

Beim Spinning wird zu lauter Musik intensiv in Intervallen geradelt – auch immer wieder im Stehen. Je kräftiger man in die Pedale tritt, desto mehr profitieren Bein- und Rumpfmuskulatur davon. Außerdem ist Spinning ein echter Kalorienkiller. Normalerweise radelt man dabei in der Gruppe unter Anleitung eines Trainers oder einer Trainerin. Das ist zwar leider derzeit nicht möglich, aber für alle Spinning-Fans in Wien gibt es eine gute Nachricht: SuperCycle Vienna, das Spinning-Studio mit Disco-Flair, bietet einen ganz besonderen Service: Auf Wunsch wird das Rad leihweise direkt ins Haus geliefert und via Online-Kurs kann direkt los geradelt werden. Schon kann es losgehen mit dem Workout für zuhause! Für alle, die nicht in Wien wohnen, aber irgendwo noch den guten, alten und vor allem nie benützten Hometrainer stehen haben: Jetzt wäre die perfekte Gelegenheit, ihm eine Chance zu geben!

So bleiben Sie beim Workout für zuhause motiviert!

Irgendwie haben Sie Lust auf Sport, aber am Ende fehlt dann doch die Motivation? Mit diesen Tipps gelingt’s:

  • Playlist anlegen: Jeder hat sie, die Songs, die einen mitreißen. Sie sind der perfekte Motivator für sportliche Höchstleistungen. Einfach eine Playlist anlegen und los geht’s!
  • Die Freundin dazuholen: Sie haben im echten Leben einen Workout-Buddy? Dann holen Sie sich diesen doch auch virtuell dazu – ganz einfach mit FaceTime, Zoom oder Skype.
  • Sich danach belohnen: Gönnen Sie sich nach dem Workout etwas. Vielleicht nicht unbedingt eine ganze Pizza oder eine Tafel Schokolade, aber wie wäre es zum Beispiel mit einem heißen Bad oder ein paar Folgen der Lieblingsserie auf Netflix?
Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige