Rotkohl darf zu beim festlichen Weihnachtstruthahn nicht fehlen. Damit das Fest auch für den Koch entspannt bleibt, haben wir 8 Meal-Prep-Ideen gesammelt.
Stressfrei genießen

Meal-Prep für entspannte Weihnachten

Zauberhafte Weihnachten … Wollen Sie diese heuer richtig genießen statt an Heiligabend noch Kartoffeln zu schälen und Truthähne zu beträufeln? Dann haben wir acht vorzügliche Meal-Prep-Tipps!

Meal-Prep-Ideen für Weihnachten

Die Speisen werden ganz vorzüglich schmecken – der Tafelspitz am 24. zu Mittag genauso wie etwa die Nudelsuppe mit Würstel an Heiligabend und der Braten am ersten Weihnachtstag. Bis sich der Gastgeber jedoch selbst an den Tisch setzt, ist ihm der Appetit und die Lust auf weitere Weihnachtsbräuche längst vergangen. Die gute Nachricht: Mit ein bisschen Planung kann dem kulinarischen Chaos zu Weihnachten einfach der Garaus gemacht werden. Hier unsere 8 Meal-Prep-Ideen, mit denen Weihnachten auch für Festköche zum Genuss wird.

  1. Meal-Prep-Idee: Truthahn

Der Truthahn wird meist bereits ofenfertig gekauft. Wer ihn allerdings selbst zubereiten möchte, sollte dies nicht am Weihnachtstag tun. Entbeinen, säubern, trockentupfen, marinieren – all das kann am Vortag erledigt, die Füllung im Kühlschrank bereitgestellt werden. Apropos …

  1. Meal-Prep-Idee: Truthahnfüllung

Die Bratenfüllung lässt sich wunderbar einfrieren, sogar in der Auflaufform, die dann in den Ofen kommt. An Weihnachten muss sie dann nur noch aufgetaut werden. Manche kochen die Füllung vor dem Einfrieren sogar gar, sodass sie nur mehr aufgewärmt werden muss. Ideal, wenn der Platz im Ofen knapp ist.

  1. Meal-Prep-Idee: Truthahnsoße

Bei manchen wird der Truthahn bereits am Heiligen Abend, bei den anderen erst am 1. oder 2. Weihnachtstag serviert. Die alles entscheidende Truthahnsoße kann dabei schon lange im Voraus zubereitet werden. Eingefroren, beim „Happening“ selbst wieder aufgetaut und mit dem Schmorwasser verfeinert wird sie ein Gedicht.

  1. Meal-Prep-Idee: Kartoffeln

Stehen Brat- oder Petersilkartoffeln am Beilagenplan, kann man sich einen gehörigen Vorsprung verschaffen, indem man die Kartoffeln am Vorabend schält und schneidet. Damit sie über Nacht nicht braun werden, legt man sie in einen Topf mit kaltem Wasser.

  1. Meal-Prep-Idee: Rotkraut

Geschmortes Rotkraut ist eine der Beilagen, die ihren „wahren“ Geschmack nach einer Weile erst so richtig entfalten. Ein Grund mehr, es schon vorab vorzubereiten. Rotkraut hält wunderbar einige Tage im Kühlschrank und lässt sich auch einfach aufwärmen.

  1. Meal-Prep-Idee: Lachstatar

Viele Vorspeisen lassen sich so vorbereiten, dass sie nur noch serviert werden müssen – die Klassiker sind kalte Horsd’œvre wie Lachstatar. In kleinen, süßen Gläsern mariniert und fix-fertig garniert, schmeckt Lachstatar sogar noch besser, wenn es einige Stunden im Kühlschrank verbracht hat.

  1. Meal-Prep-Idee: Salatdressing

Wie sagt man so schön, „Kleinvieh macht auch Mist“. Und das gilt auch für die Vorbereitung eines Weihnachtsessens. In Glasflaschen und Marmeladengläsern halten Essig-Öl-Vinaigretten wunderbar einige Tage im Kühlschrank – sodass der Salat dann nur noch gezupft und mariniert werden muss.

  1. Meal-Prep-Idee: Mousse au Chocolat

Ähnlich wie die Vorspeise sollte auch die Nachspeise so gewählt werden, dass man sich am Tag selbst nicht mehr damit beschäftigen muss. Kalte Desserts wie Mousse au Chocolat, die nicht mehr in den Ofen müssen und direkt aus dem Kühlschrank serviert werden können, sind dafür ideal.

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige