Wenn die Temperaturen sinken, macht uns das ganz schön zu schaffen. Wir frieren und alles fällt einfach ein bisschen schwerer als im Sommer. Es gibt also kaum etwas Schöneres, als nach einem anstrengenden Tag in die warme Wanne zu sinken – ob beim Basen- oder Schaumbad. Vor trockener Haut nach einem ausgiebigen Bad müssen Sie übrigens keine Angst haben. Dabei hat ein heißes Bad nicht nur einen psychologischen Effekt: Es hilft, wenn sich eine Erkältung anschleicht – und unterstützt unseren Körper auf unterschiedlichste Weise beim Regenerieren. (Damit Sie garnicht erst krank werden, hilft womöglich die Wim-Hof-Methode als Vorbeugung.)

Erkältung & Co: Wann ein heißes Bad hilft