Ihr Kind verweigert Gemüse? Was Sie dagegen tun können!

Nudeln mit Luft und Liebe. Mehr will ein Kind nicht. Gemüse wird strikt verweigert. Dass dabei die Vitamine und Nährstoffe auf der Strecke bleiben, bereitet vielen Eltern Sorgen. Was tun?

Wenn Ihr Kind Gemüse verweigert, stecken Sie nicht den Kopf in den Sand, sondern probieren Sie es mit unseren Tipps.
Wenn Ihr Kind Gemüse verweigert, stecken Sie nicht den Kopf in den Sand, sondern probieren Sie es mit unseren Tipps.
  1. Vielfalt immer wieder anbieten

    Gesundes Essen für Kinder muss nicht aufwendig sein, aber abwechslungsreich. Kinder sollen verschiedene Geschmäcker und Konsistenzen kennenlernen, um in Zukunft offener für unbekannte Lebensmittel zu sein. Heute gibt‘s einen Obstteller, morgen ein Kompott und nächste Woche ist der Apfel püriert im Joghurt. Oft stellt sich dabei heraus, dass Ihr Sprössling gekochte Karotten besonders eklig findet, sie aber roh den lieben langen Tag knabbern könnte.

  2. Nicht zu viel naschen!

    Wenn Kinder den ganzen Tag Kekse naschen, ist es sogar wahrscheinlich, dass sie den Appetit auf das Gemüse im Abendessen verlieren. Gesunde Ernährung für Kinder heißt nicht, komplett auf Süßkram zu verzichten, aber großteils auf nährstoffreichere Alternativen zu setzten.

  3. Seien Sie ein Vorbild

    Nutzen Sie Ihre Vorbildfunktion richtig. Wenn Sie täglich zu Chips und Cola greifen, eignet sich Ihr Kind diese Gewohnheiten auch an. Sehen die Kleinen aber, wie gut Ihnen Gemüsesticks schmecken, werden sie eher dazu bereit sein, auch mal zu kosten.

  4. Keinen Druck ausüben

    Ihr Kind verweigert Gemüse? Zwingen Sie Ihr Kind nicht etwas zu essen, was es nicht mag. Das löst Gegendruck aus und führt im schlimmsten Fall zur Essstörung. Es soll zumindest jedes neue Nahrungsmittel einmal probieren, es aber auch ausspucken dürfen. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es in Zukunft nochmal kostet.

  5. Vermitteln Sie ein gutes Gefühl

    Gehen Sie mit Ihrem Sprössling auf den Markt und lassen Sie ihn das Gemüse für das Mittagessen aussuchen. Pflanzen Sie zusammen Kräuter und vermitteln Sie Ihrem Kind den Spaß am Kochen. Somit wird Ernährung für viele spannender und Ihre Lieblinge übernehmen gute Essgewohnheiten für die Zukunft. Gesunde Ernährung und Kinder sind oft einfacher zu vereinen als man denkt.


12 Oktober 2019 | TEXT: Tatjana Pichler | FOTOS: Stocksy

Auch interessant
Unterschiedliche Nudeln vor rosarotem Hintergrund
Ernährung Für Kinder gilt: Sie lieben Nudeln und sie helfen gern beim Kochen. Mit diesen kinderleichten Rezepten schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe - und haben mehr Zeit zum Genießen. Nicht nur am Muttertag!
Baby das an einer Avocado lutscht
Baby Ein Ernährungstrend propagiert breifreie Beikost: Babys spielen mit Karotte und Brokkoli. Sie bestimmen selbst, was und wie viel sie essen. Was dahinter steckt, erklärt Beikost-Coach Susanna Huber im Interview.