Frau liegt oben ohne auf Massageliege und entspannt
Kopf aus, Entspannung ein

Ganz relaxt: Entspannung für jedes Zeitbudget

Ob eine halbe Stunde oder ein ganzes Wochenende: Zeit für Entspannung sollten wir uns regelmäßig gönnen. Drei Ideen, die den Geist pflegen und auch gleich den Körper.

„Entspannungsfähigkeit ist in unserer Welt oftmals etwas, das erst wieder erlernt werden muss, und zwar Schritt für Schritt“, sagt die Psychologin Sabrina Grünwald. Sie empfiehlt, zur Entspannung immer wieder die eigenen vier Wände zu verlassen, um bei ausgedehnten Waldspaziergängen Stress abzubauen. Im Anima Mentis, dem „Fitnessstudio für die Seele“ in Wien, können sich schwer gestresste Personen dafür sogar via Virtual Reality in die Natur beamen lassen.

Wem das ein bisschen zu abgedreht ist, der kann sich auch auf andere Weise Zeit zum Relaxen gönnen. Ob ein abendliches Ritual zum Entspannen trotz wenig Zeit oder gleich ein ganzes Wochenende: Wir haben Ideen (auch für Wellness ohne Badewanne) gesammelt, die die Anspannung lösen und der Seele schmeicheln.

Entspannung üben: 3 Ideen für jedes Zeitbudget

30 Minuten bis 1 Stunde: Relaxen zwischendurch

Gesichtsmaske: Kaum etwas entspannt so schnell wie eine erfrischende Gesichtsmaske. Je feuchtigkeitsspendender, umso besser für die kleine Auszeit zwischendurch. Zuvor die Haut gründlich reinigen, und schon kann es losgehen: Profis tragen die Maske mit einem Pinsel auf, um sie besonders gleichmäßig zu verteilen. Dann noch Augenpads auflegen und der Frischekick kommt gleichzeitig mit der Entspannung.

Infrarotlampe: Gerade in der kälteren Jahreszeit gibt es noch eine weitere Möglichkeit, um zwischendurch abzuschalten: eine Infrarotlampe. Sie unterstützt die Blutzirkulation und beugt somit den Muskelschmerzen vor, die durch langes Sitzen entstehen. Außerdem kann sie dabei helfen, Entzündungen zu mindern und unreine Poren zu beseitigen.

Ab zwei Stunden: Tiefenentspannung

Lichttherapie: Die stressige Woche kommt Ihnen schier endlos vor, dabei ist es gerade einmal Mittwoch? Perfektes Timing für einen entspannenden Feierabend.

Bei stimmungsvoller Atmosphäre lässt es sich gleich leichter abschalten. Besonders beruhigend wirkt Licht in Blau- und Grüntönen. In den eigenen vier Wänden können wir in Form von dünnen Tüchern Abhilfe schaffen, die wir über Lampen hängen. Aroma-Duftöle und eine entspannende Playlist machen die Relax-Stimmung perfekt.

Bad oder Aromadusche: Da nach einem langen Bürotag auch die Muskulatur alles andere als entspannt ist, sollten Sie sich vor einem Bad noch etwas dehnen und strecken. In der Wanne selbst sorgen beruhigende Badezusätze für einen freien Kopf. Wer keine Badewanne hat oder generell die Dusche bevorzugt, schafft sich mit Aromaduschen die passende Wellnessoase.

Ein Wochenende: Entspannungsurlaub

Manchmal reicht ein Wellnessnachmittag nicht aus, um runterzukommen. Dann muss ein ganzes Wochenende her. Entweder Sie schnappen die liebsten Freundinnen und buchen sich in einem Wellnesshotel ein oder verwandeln die eigenen vier Wände in eine kleine Relax-Oase und gönnen sich wirklich endlich genug Me-Time.

Vorbereitung ist alles: Ob abschalten gut gelingt, ist dabei vor allem eine Frage der richtigen Vorbereitung. Deshalb am besten gleich am Freitagnachmittag die wichtigsten To-dos erledigen, der Rest darf bis zum nächsten Wochenende warten.

In Zeiten ständiger Erreichbarkeit kann es auch nicht schaden, den engsten Familienmitgliedern und Freunden Bescheid zu sagen. Wie Sie Ihr Wellnesswochenende verbringen, bleibt dann ganz Ihren Bedürfnissen überlassen: Aromabäder, ein Beauty-Treatment (etwa im dm kosmetikstudio), kreative Tätigkeiten wie Zeichnen, Serien schauen oder ein Buch lesen, das schon ewig im Regal wartet.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige