Active Beauty
Mit 24 guten Taten zu Weihnachten helfen

Den Advent mit Sinn füllen

Mit 24 guten Taten zu Weihnachten helfen

Anderen eine Freude zu bereiten ist das größte Geschenk, das man sich selbst machen kann. Ob man Menschen Zeit schenkt oder etwas spendet: Mit diesen 24 guten Taten zu Weihnachten können wir alle helfen.

Weihnachten ist das Fest der Liebe und somit auch ein Fest der Nächstenliebe. Vorfreude ist angesagt: In den Wochen vor Heiligabend machen wir uns Gedanken, wie wir unser Zuhause weihnachtlich dekorieren und schreiben mit unseren Kindern Wunschzettel. Andere Menschen haben jedoch ganz andere Sorgen und Probleme – und zu viele nicht einmal ein Dach über dem Kopf. Um Ihrem Tun in der Adventzeit mehr Sinn zu geben, helfen Sie anderen!

So helfen Sie zu Weihnachten:

  1. Ermöglichen Sie, dass Obdachlose zu Weihnachten eine warme Mahlzeit bekommen, indem Sie etwa haltbare Lebensmittel oder frische Kräuter bereitstellen. Verschiedene Organisationen wie der Suppen- und Medizinbus Canisibus nehmen diese Spenden gerne an. In der Gruft in Wien können Sie, je nach Corona-Situation, auch für die Obdachlosen kochen.
  2. Sinnvolles schenken: Spenden Sie Geld, um Menschen in Entwicklungsländern eine Ziege oder ein Fischerboot zu finanzieren, etwa über World Vision. Solche Sinn-Geschenke gibt es auch für Menschen hierzulande, die es schwer haben – etwa in Form eines gefüllten Einkaufswagen bei der Caritas.
  3. Basteln Sie Adventkalender, Adventkränze oder zauberhafte Weihnachtsdeko für Ihre Freunde und Bekannten, die sonst niemanden haben. Sie müssen keinen tollen Pinterest-tauglichen Schmuck kreieren – es geht rein um die liebe Geste.
  4. Verkünden Sie, dass Ihnen keiner Geschenke kaufen soll und Sie mit dem Geld lieber anderen zu Weihnachten helfen möchten. Wohltätige Organisationen wie Amnesty International, PETA oder die Kinderkrebshilfe freuen sich über jede Spende.
  5. Helfen Sie Migrantinnen und Migranten: beim Erlernen der deutschen Sprache, als „Buddy“ durch Unterstützung im Alltag, der Wohnungssuche oder mit einem WG-Zimmer. Wie Sie in Ihrem Bundesland helfen können, listen etwa SOS Mitmensch oder diese Flüchtlingshilfe-Website auf.
  6. Basteln Sie Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder – oder schicken Sie eine Spende an eine Organisation, die Kindern damit eine Chance gibt, beispielsweise per SMS an das Kinderhilfswerk.
  7. Bringen Sie Menschen, die auf der Straße leben Decken, einen Schlafsack oder heiße Getränke vorbei. So können Sie aber nicht nur zu Weihnachten helfen, Obdachlose freuen sich in der kalten Jahreszeit immer über ein wenig Wärme.
  8. Bieten Sie einer alleinerziehenden Freundin an, auf ihr Kind aufzupassen, damit sie in Ruhe den Christbaum aufputzen kann. So können Sie Single-Eltern, deren Kinder noch ans Christkind glauben, zu Weihnachten helfen.
  9. Spenden Sie Blut – und retten Sie damit jemandem das Leben. Möglichkeiten dazu gibt es landesweit an zahlreichen Orten. Wichtig: Auch in Corona-Zeiten werden Blutspenden dringend benötigt. Informieren Sie sich am besten beim Österreichischen Roten Kreuz über den Ablauf und aktuelle Blutspendentermine.
  10. Gute Taten zu Weihnachten können auch ganz spontan sein. Wenn Sie etwa sehen, dass jemand den Weg sucht, bieten Sie Ihre Hilfe an. Es gibt viele Kleinigkeiten, mit denen man (nicht nur) zu Weihnachten helfen kann – natürlich ohne die aktuell geltenden Corona-Vorschriften zu verletzen.
  11. „Alter Mann, sag mir, wie war Weihnachten?“, sang Georg Danzer einst. Um Lücken in der Erinnerung alter Menschen vorzubeugen, werden vielerorts Senioren-Gedächtnistrainings organisiert. Wenn Sie zu Weihnachten helfen möchten, informieren Sie sich etwa bei der Ehrenamtbörse – auch, um die aktuellen Einschränkungen während Corona zu erfragen.
  12. Übernehmen Sie eine Patenschaft für ein bedürftiges Kind. Mit nur 1 Euro pro Tag können Sie zu Weihnachten helfen und Ihr Patenkind in eine hoffnungsvolle Zukunft begleiten, etwa übers SOS Kinderdorf.
  1. Bieten Sie älteren Nachbarn an, ihnen im Haushalt zu helfen oder ihre Einkäufe zu erledigen. Das minimiert gerade in Corona-Zeiten die Ansteckungsgefahr für ältere Menschen.
  2. Bringen Sie Kleidung, die Sie nicht mehr benötigen, zur Altkleidersammlung (zum Beispiel aus einem Mode-Fehlkauf). Achten Sie aber darauf, Sie keine zerrissenen oder unbrauchbaren Teile in den Sammelcontainer zu werfen!
  3. Vom Familienurlaub bis zum Assistenzhund: Eltern von Kindern mit Behinderungen können es sich oft nicht leisten, die Wünsche ihres Nachwuchses zu erfüllen. Wenn Sie zu Weihnachten helfen möchten, damit Herzenswünsche wahr werden, informieren Sie sich bei der Stiftung Kindertraum.
  4. In Ihrem Betrieb wird auch am 24. Dezember gearbeitet und die Bescherung ist Ihnen nicht wichtig? Dann könnten Sie die Schicht einer Kollegin mit Kindern übernehmen. Mit dieser guten Tat zu Weihnachten machen Sie einer ganzen Familie eine Freude.
  5. Entsorgen Sie Dinge nicht gedankenlos. Vieles ist noch brauchbar und Sie können damit jemandem zu Weihnachten helfen. Verschenken Sie gut erhaltene Möbel oder Elektroartikel über diverse Internetplattformen – oder über das schwarze Brett eines nahen Supermarkts. Nicht zuletzt lässt sich vieles bei Repair Cafés wieder in Gang setzen. Reparieren liegt im Trend!
  6. Nutzen Sie Ihre Talente für gute Taten zu Weihnachten: Wissen Sie, wie man eine Website erstellt? Dann helfen Sie damit einem Freiberufler oder einer Freiberuflerin in Ihrem Bekanntenkreis. Fast jeder hat eine Begabung, mit der er zu Weihnachten helfen kann.
  7. Schenken Sie am Heiligen Abend Suppe aus. Bedenken Sie aber, dass gerade am 24. der Andrang an freiwilligen Helfern oft höher ist als an anderen Tagen. Fragen Sie daher – und auch aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen – nach, ob Sie besser an einem anderen Tag als an Weihnachten helfen sollten.
  8. Werden Sie Hundepatin. Führen Sie Hunde spazieren und geben ihnen die nötige Führung sowie Zuneigung. Bevor Ihnen Ihr Patenhund anvertraut wird, bekommen Sie eine Einschulung. Der Wiener Tierschutzverein bietet genauere Infos.
  9. Denken Sie auch an die Wildvögel, die im Winter oft nicht genügend Nahrung finden. Wenn Sie einen Garten haben, stellen Sie ein Vogelhäuschen auf.
  10. Geben Sie Kindern aus Ihrem Umfeld Nachhilfe. Besonders in der Vorweihnachtszeit sind die Kids vom Lernen oft gestresst und können den Advent aus Angst vor Schularbeiten nicht genießen. Auch hier bitte die aktuell gültigen Corona-Vorschriften beachten.
  11. Tragen Sie Ihre Pfandflaschen nicht in den Supermarkt, sondern überlassen Sie sie Obdachlosen. Diese können sich mit dem Erlös Lebensmittel für die nächste warme Mahlzeit kaufen.
  12. Gute Taten zu Weihnachten oder rund ums Jahr: Lassen Sie sich auf dm-miteinander.at inspirieren. Dort finden Sie zahlreiche Projekte, die dm im Rahmen der Initiative {miteinander} landesweit unterstützt hat. Jährlich gibt es Projekte für Kinder und Jugendliche.