Oft lassen wir uns in der Vorweihnachtszeit so sehr stressen, dass sie alles andere als besinnlich wird: Was schenke ich meiner Mutter und was dem Liebsten, schaffe ich es, alle Weihnachtsgeschenke rechtzeitig zu kaufen? Hoffentlich gibt es an Heiligabend keinen Streit und wer holt eigentlich die Oma ab? Die Weihnachtszeit ist prädestiniert dafür, sich Gedanken um andere zu machen. Dabei verausgaben wir uns häufig und ehe wir uns versehen, ist nichts mehr da, das wir geben könnten. Lenken Sie daher den Fokus zunächst auf sich selbst und Ihr eigenes Wohlbefinden. Das betrifft die Vorfreude auf Weihnachten, die Möglichkeiten, sich mit Anti-Stress-Tipps zu entspannen – und nicht zuletzt auch das Schenken.

Krönen Sie diese Achtsamkeit mit einem Geschenk an sich selbst. Das kann zwischen allen anderen Geschenken unter dem Tannenbaum liegen, Sie dürfen es sich aber auch schon früher überreichen. Klingt für Sie aburd? Es gibt aber wirklich gute Gründe, die dafür sprechen.