Richtig schenken: Was brauchen Kinder wirklich?
Umdenken

Was brauchen Kinder? Wirklich sinnvolle Geschenke!

Weihnachten steht vor der Tür. Die Liste ans Christkind ist lang. Aber: Was für Geschenke brauchen Kinder wirklich? Mit diesen Tipps können Eltern das Schenken komplett überdenken.

Die sprechende Puppe für die Fünfjährige oder das neueste Computerspiel für den Teenager: Wenn Eltern schenken, freuen sie sich über leuchtende Augen und glückliche Gesichter. Aber: Was brauchen Kinder wirklich – sicher keine materiellen Geschenke! Das schreiben die Entwicklungs- und Bildungsexperten Gerald Hüther und André Stern in ihrem Ratgeber „Was schenken wir unseren Kindern?“. Um ein selbständiges Leben und die Talente von Kindern zu fördern, seien ganz andere Dinge nötig.

Warum Kinder keine Geschenke brauchen

Vieles von dem, was Kindern und Jugendlichen geschenkt wird, bezeichnen die Autoren als „fragwürdige Verführungen“. Materielle Geschenke nehmen den Kindern die Energie, ihre Potenziale zu entfalten und ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten. Warum? Weil hinter vielen Geschenken insgeheim eine Absicht steht. Man gibt, um eine Gegenleistung zu bekommen. Man verschenkt zum Beispiel ein Lernspiel, damit das Kind spielerisch die Zahlen lernt. Oder man kauft die neuen Glitzerschuhe, um selbst mit Beachtung oder Dankbarkeit belohnt zu werden.

Was brauchen Kinder wirklich?

Elterngeschenk 1: Kinder wollen ernst genommen werden

Viele Erwachsene schenken etwas her, um zu ihrem Kind ein Gefühl von Verbundenheit zu schaffen. Dafür braucht es aber keine Geschenke. Kinder wollen viel lieber ernst genommen werden. Sie wollen so angenommen werden, wie sie sind. Sobald sie spüren, dass ein Erwachsener gern Zeit mit ihnen verbringt und sie nicht bedrängt, suchen sie automatisch seine Nähe. Die herbeigesehnte Verbundenheit entsteht so ganz natürlich.

Tipp: Denken Sie an Ihre eigene Kindheit. Was weckt schönere Erinnerungen: Die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum oder das gemeinsame Keksebacken?

Elterngeschenk 2: Kinder müssen eigene Erfahrungen machen

Geschenke sind häufig Ansporn oder Belohnung dafür, wenn Kinder sich „brav“ oder „richtig“ verhalten. So versuchen Eltern, ihre Kinder vor schlechten Erfahrungen zu schützen. Aber was brauchen Heranwachsende wirklich, um den Weg in ein glückliches und erfülltes Leben zu finden? Schenken wir ihnen Zeit und Erfahrungsräume! Zwei Beispiele: Damit Kinder Selbstvertrauen gewinnen, müssen sie so viel wie möglich selbst gestalten können. Und um ihre Talente zu entwickeln, brauchen sie den Freiraum, ihre Fähigkeiten spielerisch herauszufinden.

Tipp: Lassen Sie Ihre Kinder frei und unbekümmert spielen. Ohne sie dabei zu bewerten oder zu belehren. Seien Sie einfach nur dabei, zugewandt und aufmerksam.

Elterngeschenk 3: Kinder brauchen einen sicheren Hafen

Was brauchen Kinder noch? Das wichtigste Geschenk, das Eltern ihren Kindern geben können, ist Geborgenheit und Sicherheit. Nur mit diesem Gefühl im Gepäck können sie sich aufmachen, um ihre Sehnsüchte zu stillen und die Welt zu erobern. Ein sicherer Hafen bedeutet nicht, ein besonders schönes Zuhause haben zu müssen. Oder ganz besonders viel Zeit zu investieren. Das Kind muss nur spüren, wirklich geliebt zu werden. Das gibt Geborgenheit und weckt die Freude, selbst zu entdecken und zu gestalten.

Tipp: Sagen Sie Ihrem Kind öfter „Ich hab dich lieb, weil du so bist, wie du bist.“ Das zeigt von bedingungslosem Vertrauen und legt den Grundstein für ein eigenverantwortliches Leben.

Buchcover: Was schenken wir unseren Kindern? Eine Entscheidungshilfe (Gerald Hüther, André Stern)

Was schenken wir unseren Kindern? Eine Entscheidungshilfe
(Gerald Hüther, André Stern)
80 Seiten
Verlag: Penguin

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige