Bastkorb, Rassel, Ultraschallbild: Typische Symbole für eine Schwangerschaft.
Geheime Anzeichen

Schwangerschaft erkennen: Diese 5 Symptome kennt kaum jemand!

Dass die Regelblutung ausbleibt, ist ein deutliches Zeichen. Aber dass Schwangere plötzlich Popcorn im Bauch spüren oder ungewohnt blass sind, verrät uns niemand. Die geheimen Symptome einer Schwangerschaft. Das ist die ganze Wahrheit:

Wenn es im Unterleib zieht oder uns morgens ständig schlecht ist, werden wir hellhörig. Von den typischen Symptomen einer Schwangerschaft haben fast alle schon mal gehört. Das Kleingedruckte kennen hingegen die wenigsten.

Schwangerschaft erkennen: Diese 5 Symptome kennen nur Mütter

Juckende Brüste: Haut im Ausnahmezustand

Es kribbelt, es kratzt, es juckt. Und das macht einen fast verrückt. Dabei sind solche Kribbelgefühle in der Brust ein gutes Zeichen. Juckende Brüste sind nämlich keine seltenen, aber nur wenig populäre Symptome einer Schwangerschaft. Bereits zu Beginn der Schwangerschaft stellt sich das Brustgewebe auf die spätere Milchproduktion ein. Das Drüsengewebe verändert sich, schwillt an und beansprucht dadurch auch die Haut. Vor allem im Bereich der Brustwarzen kann das Kratzen und Jucken intensiv sein. (Übrigens: Falls Ihr Busen während der Schwangerschaft arg schmerzt, können diese Tipps gegen Brustschmerzen Abhilfe schaffen.)

Liegeposition: Rechts schlafen geht nicht mehr

Sie können einfach nicht mehr auf der rechten Seite schlafen und wälzen sich im Bett hin und her? Dann sind Sie wahrscheinlich schwanger. Wenn die Plazenta zu wachsen beginnt und durch die Liegeposition auf der rechten Seite noch weiter nach unten gepresst wird, kann es nämlich sein, dass sie auf die große Hohlvene drückt und zu kribbelnden Armen und Beinen und einem insgesamt unwohlen Gefühl führt. Was hilft? Schnell umdrehen. Und weiter träumen. Am besten von Ihrem süßen Schatz, der Sie in einigen Monaten erwartet.

Schwangerschaft erkennen durch „Popcorn“ im Bauch

Außenstehende mögen einen für verrückt erklären, doch als Mutter weiß man es besser: Ja, man kann erste Kindsbewegungen bereits im Frühstadium der Schwangerschaft erkennen. Wie es sich anfühlt? Einige sagen, so schön wie Schmetterlinge im Bauch. Andere beschreiben es als Popcorn, das im Unterleib „aufploppt“ – nicht intensiv, aber für eine Mama eben spürbar.

Blasse Haut: Schwangerschaft-Symptome im Spiegelbild

Woher der wunderschöne Schneewittchen-Teint mitten im Sommer kommt? Vielleicht ist er ein kleiner Hinweis, an dem Sie Ihre Schwangerschaft erkennen können. Denn werdende Mamas sind nicht selten blasser als gewohnt. Der Körper muss mehr Blut produzieren, um das Neugeborene zu versorgen. Wer ohnehin zu geringen Eisenwerten neigt, kann jetzt erst recht einen Mangel aufweisen. Und dieser äußert sich wiederum in blasser Haut und ständiger Müdigkeit. Doch keine Sorge: Ein Check beim Arzt und etwas mehr Fleisch oder Hülsenfruchte auf dem Speiseplan behebt das Problem im Nu.

Ständig satt: Von wegen Heißhunger

Ja, es stimmt, dass manche Frauen plötzlich saure Gurken mit Schlag essen oder andere ungewöhnliche Verlangen verspüren. Aber eben nicht alle. Manche erkennen ihre Schwangerschaft daran, dass sie überhaupt keinen Appetit mehr haben und bereits nach wenigen Bissen satt sind. Das kann an der wachsenden Gebärmutter liegen, die auf den Magen drückt. Je fortgeschrittener die Schwangerschaft ist, desto stärker wird das Sättigungsgefühl. Aber auch in den ersten Monaten kann es sein, dass man kaum noch etwas runterbekommt.

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige