Ganze Limetten, aufgeschnittener Granatapfel und Drachenfrucht, Litschis
Die richtige Balance

Let us shine! 6 Vitamine für echte Powerfrauen

Voller Energie, mit starken Nerven und am besten mit strahlendem Teint: Um gesund und munter durch das Leben zu gehen, muss der Vitamin-Haushalt stimmen. Wir verraten, welche Vitamine für mehr Power im Alltag sorgen.

Warum sind Vitamine so wichtig?

Retinol, Biotin, Cobalamin: Vitamine haben lebenswichtige Funktionen für den Körper – vom Einfluss auf die Sehkraft, das Zellwachstum und das Nervensystem über die Unterstützung der Hauterneuerung bis hin zu ihrer Wirkung als Radikalfänger! Da unser Körper Vitamine zu einem Großteil allerdings nicht selbst produzieren kann, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden. Ernährt man sich gesund und ausgewogen und liegen die körperlichen und psychischen Belastungen im Normalbereich, ist der Vitaminhaushalt in der Regel ausgeglichen. Leidet man jedoch unter umweltbedingtem, beruflichem oder krankheitsbedingtem Stress, ist man Raucher, Alkoholiker oder Extremsportler, kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

In der Schwangerschaft und Stillzeit haben auch Frauen einen erhöhten Vitaminbedarf, vor allem an Folsäure. Doch auch außerhalb dieser Zeit können Frauen mit dem richtigen „Cocktail“ einen wesentlichen Einfluss auf ihr Wohlbefinden nehmen. Also, einmal auftanken, bitte!

1. Hell sehen mit Vitamin A

Den Alltag scharf und klar wie ein Adler zu sehen, das hilft natürlich nicht nur Frauen: Ohne Vitamin A kommt keiner aus. Auch der Pflanzenstoff Beta-Carotin ist bekanntermaßen sehr gut für unsere Augen und Sehkraft. Dass aber auch stumpfes Haar, brüchige Nägel und trockene Haut auf einen Vitamin-A-Mangel hinweisen können, wissen die wenigsten. In Retinsäure verwandelt, ist Vitamin A nämlich für den Aufbau der Haut zuständig. Übrigens: Sogenannte Carotinoide sind fettlöslich und sollten deshalb immer mit ein paar Tropfen Pflanzenöl gegessen werden.

Reiche Quellen:
Leber, Milchfette, Fisch (als Provitamin in vielen Pflanzen)

2. Nerven bewahren mit Vitamin B

Die Chefin fordert, das Kind ist krank, die beste Freundin hat Liebeskummer: Im Alltag die immer Nerven zu bewahren, ist manchmal gar nicht so einfach. Um selbst bei all dem Trubel gelassen zu bleiben, sind B-Vitamine unerlässlich (B1, B6, B12), denn der „Brennstoff“ für unser Gehirn sorgt für ein stabiles Nervensystem. Bei Frauen können B-Vitamine auch typische psychische und körperliche PMS-Symptome lindern. Gut oder? Eine ähnliche Wirkung wie Vitamin B hat übrigens auch Kalium, denn auch der Mineralstoff spielt eine entscheidende Rolle für die Funktionsfähigkeit von Nerven und Muskeln.

Reiche Quellen:
Fleisch, Fisch, Leber, Haferflocken, Vollkornprodukte, Bananen, Weizenkeime, Gemüse u.v.m.

3. Wer schön sein will, braucht Vitamin C

Nicht ohne Grund gilt Vitamin C (Ascorbinsäure) als ultimatives „Schönheitsvitamin“. Es unterstützt den Körper tatkräftig bei der Vernetzung von Kollagen, festigt so die Haut und das Bindegewebe. Keinesfalls auf Vitamin C verzichten sollte auch, wer die Welt mit einem frischen und strahlenden Teint bezaubern möchte. Denn das Multitalent unter den Vitaminen hilft der Haut dabei, Feuchtigkeit zu binden. Noch mehr: Vitamin C spielt eine wichtige Rolle bei der Stärkung des Immunsystems!

Reiche Quellen:
Zitrusfrüchte, Sanddorn, Johannisbeeren, Sauerkraut, Kartoffeln …

4. Falten ade mit Vitamin E

Eines gleich vorweg: Falten gehören zum Leben wie das sprichwörtliche Salz in die Suppe. Dennoch kann man typischen Anzeichen von Hautalterung vorbeugen. Die Zauberformel lautet Vitamin E. Ob Abgase, Sonne oder Zigarettenrauch – Vitamin E stärkt die Zellmembran und schützt so vor sogenannten freien Radikalen, also Schäden von außen. Damit nicht genug, bildet Vitamin E auch eine Art Schutzmantel für unsere Adern und minimiert damit das Risiko der Arterienverkalkung.

Reiche Quellen:
Pflanzliche Öle, Nüsse, Kerne, Schwarzwurzeln, Süßkartoffeln

5. Eisen lässt Bäume ausreißen

Wir alle kennen es – und niemand braucht es: erschlagende Müdigkeit, obwohl man genug geschlafen hat. Was viele Menschen nicht wissen: Manchmal kann für eine länger anhaltende Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit auch ein Eisenmangel verantwortlich sein. Denn fehlt der Mineralstoff im Körper, wird die Versorgung des Blutes mit Sauerstoff zurückgefahren. Auch die Haare werden bei einem Eisenmangel oft brüchig und das Immunsystem insgesamt geschwächt.

Reiche Quellen:
Fleisch, Kürbiskerne, Hirse, Blattgemüse (Vitamin C verbessert die Aufnahme)

6. Folsäure für gesunde Babys

Eines der Vitamine für Frauen ist Folsäure (Folat), da es für sämtliche Vorgänge benötigt wird, die mit Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Kindern zu tun haben. Folsäure hilft dem Körper dabei, Zellen aufzubauen und zu reparieren und ist wesentlich für den Zellteilungs-, Wachstums- und Entwicklungsprozess. Genau deshalb kann ein Folsäuremangel in der Schwangerschaft auch so problematisch sein. Doch auch für Nicht-Schwangere ist B9 ein sehr überaus wichtiges Vitamin: Gemeinsam mit Vitamin B12 sorgt es dafür, dass die roten Blutkörperchen im Knochenmark ausreifen können.

Reiche Quellen:
Blattgemüse, Spinat, Kohl, Hefe, Vollkornprodukte, Kartoffeln, Weizenkeime

Teilen:Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige