Es gibt ganz verschiedene Geschenktypen. Haben Sie schon die passenden Geschenke für Ihre Liebsten zu Weihnachten?
Das richtige Geschenk finden

Weihnachten: Gute Geschenkideen für jeden Typen

Alle Jahre wieder … dasselbe schenken? Muss nicht sein: Mit unseren Geschenkideen finden Sie sicher für jeden Typ etwas Schönes zu Weihnachten!

Diese Geschenkideen verzaubern zu Weihnachten

Schon wieder läuten die Weihnachts- und damit auch die Alarmglocken: Was soll man bloß schenken? Ein guter Christkindl-Tipp, bevor man die nächste Vanille-Duftkerze in Cellophan einpackt: Grundsätzlich immer nur Weihnachtsgeschenke verschenken, die man auch selbst gerne bekommen würde. Doch genauso wie jeder anders feiert, schenkt auch jeder anders. Darum haben wir ein paar Geschenkideen zu Weihnachten für unterschiedliche Typen, die wir alle aus unserem Familien- oder Freundeskreis kennen – damit es dann auch wirklich eine schöne Bescherung wird.

Typ 1: Die Wunschlosen

Geschenkideen für alle, die eigentlich nichts brauchen:

Jeder kennt mindestens einen Menschen, der auf „soll ich was mitnehmen?“ konsequent mit „dich selbst und gute Laune“ antwortet. Was soll man diesen Menschen bloß besorgen? Am besten Weihnachtsgeschenke, von denen sie noch gar nicht wussten, dass sie sie brauchen. Christkindl-Mantra: einfach überraschen.

… für alle, die etwas Unvergessliches schenken wollen: Gemeinsame Erinnerungen sind das größte Geschenk. Wie wäre es dieses Jahr mit einem persönlichen Fotogeschenk? Ob ein ganzes Fotoalbum, ein Kalender oder nur ein einziges, gerahmtes kleines Bild – Freude schenken kann so einfach sein. Tipp: Am besten wird’s natürlich je mehr man selbst klebt, bastelt und verziert.

… für alle, die zu Weihnachten die Füße hochlegen wollen: Die Wunschlosen sind ein Paar, haben Kinder oder einfach einmal eine kleine Auszeit verdient? Am besten man schenkt ihnen einen entspannten Abend. Wie? Die Kinder werden für sie zu Bett gebracht, es wird für sie eingekauft und ein dreigängiges Menü gekocht, abwaschen inklusive. Kurzurlaub in den eigenen 4 Wänden sozusagen. Extra-Tipp: Auf „Zeit statt Zeug“ gibt es super Tipps für weitere Ideen, die sich mit „Zeit schenken“ beschäftigen.

… für alle, die noch ans Christkind glauben: „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ … Wer’s ganz unkonventionell, aber doch mit Christkindl-Charme mag, kann auch gleich einen ganzen Stern schenken – wer kann dazu schon Nein sagen? Nicht mal wunschlos Glückliche!

Typ 2: Die Weltretter

Nachhaltige Geschenkideen mit gutem Gewissen:

Mit ihnen gemeinsam feiert man nicht nur den Christbaum, sondern auch den Tannenbaum und die Natur an sich. Denn sie wollen auch zu Weihnachten der Welt etwas zurückgeben, zelebrieren einen bewussten Lebensstil und können mit unnötigem Chichi und Klimbim nichts anfangen. Bleibt nur eine Frage: Was schenkt man, das nachhaltig Eindruck macht?

… für alle, die zum ersten Mal Eltern sind. Wie wäre es mit einem Geschenk, mit dem man buchstäblich mitwächst? „Holz als Anlage“ lautet die Devise beim GeschenkBaum von Forest Finance. Der Clou: Für den Beschenkten wird ein Baum in Panama gepflanzt. Nach 25 Jahren gibt es eine Rendite von 4,5 Prozent. Für ein größeres Geschenk (etwa zum ersten Kind) eignet sich der GeschenkBaum-Vertrag! 38 Euro monatlich ergeben 12 gepflanzte Bäume pro Jahr. Perfekt für wachsende Familien.

… für alle, die gerne was zurückgeben wollen. Je nach Herzensanliegen ist es immer eine gute Idee, eine Spende abzugeben oder eine Partnerschaft für verschiedene Projekte im Namen des Beschenkten abzuschließen. Ganz nach dem Motto: Viel geben, mehr zurückbekommen.

… für alle, die vegan feiern. Schon von Seed Bombs gehört? Das sind kleine Bomben aus Samen, die man im Frühling einfach so in die Gegend werfen kann – daraus wachsen dann schöne Wildblumen. Echt ein super Geschenk und noch dazu 100% vegan.

Typ 3: Die Romantiker

Geschenkideen für alle, denen besonders viel am Herzen liegt:

Egal was, Hauptsache von Herzen ist das Credo der Romantiker. Mit teuren oder übertriebenen Weihnachtsgeschenken kann man sie also nicht beeindrucken … da muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen.

… für alle, die zu zweit feiern: Unser Top-Tipp: the Happy Jar! Man nehme ein großes Marmeladenglas, wäscht es aus und kleidet es unten mit etwas buntem Seidenpapier aus. Anschließend eine beliebige Anzahl an kleinen Zetteln aus Buntpapier ausschneiden und auf jeden eine kleine Sache aufschreiben, die man mit dem Beschenkten verbindet. Erlaubt ist alles, das gefällt: kleine Komplimente, Erinnerungen, Tipps, Gutscheine (für einen Spaziergang, eine Massage etc.). Abschließend zusammenfalten, ein Etikett gestalten (a lá „50 Gründe, warum du meine bessere Hälfte bist“) und verschenken. Freudentränengarantie!

… für alle, die einfach viel zu sagen haben: Ein Geschenk, das einen das ganze Jahr begleitet: „30 Briefe für (Name des Beschenkten)“. So geht’s: 30 Briefumschläge kaufen und je nach Thema und Person einzigartig befüllen. Das Besondere? Öffnen darf der Beschenkte die Briefe nur, wenn er sich gerade in einem Zustand eines der beschrifteten Kuverts befindet.

Beispiel: (Brief 1: „Nur öffnen, wenn du einen harten Tag in der Arbeit hattest“ à Inhalt: Lavendel-Bad, aufbauende Worte;  Brief 2: „Nur öffnen, wenn du was Süßes brauchst“ à Inhalt: ein Bild von einem Tier-Baby und Schokolade; Brief 3: „Nur öffnen, wenn du was zum Lachen brauchst“ à Inhalt: Lustiger Schnappschuss des Beschenkten);

… für alle, die selbstgemachte Kekse nicht mehr sehen können: Süß und selbstgemacht müssen nicht immer Kekse sein – es gibt doch auch Eingemachtes! Mit selbstgemachten Chutneys aus Zwiebel, Tomate, Mango oder Feige liegt man bestimmt richtig. Ein Geschenk, das Geschmack beweist.

Typ 4: Die Pragmatiker

Geschenkideen für alle, die für das Meiste wenig übrighaben:

Wenn es nicht gegessen, benutzt oder angewendet werden kann, interessiert den Pragmatiker ein Weihnachtsgeschenk nicht. Luxusartikel oder Deko-Artikel sind Fremdwörter für ihn. Man kann also „praktisch nichts“ schenken. Oder doch?

… für alle, die gerne Eindruck hinterlassen: Das Schöne mit dem Nützlichen verbindet man beispielsweise mit einer eleganten Gravur auf einem Alltagsgegenstand. Von Hammer über Gläser, Taschenmesser oder Kugelschreiber – Hauptsache, man kann es danach auch noch benutzen.

…für alle, die gern Selbstgemachtes schenken: Der Pragmatiker liebt Upcycling und Do-it-yourself-Ideen von selbstgemachten Schokoherzen oder Lippenbalsam über selbstgestrickte Hauben und Co. Ein super Tipp zum Nähen ist beispielsweise eine Handy-Ladestation.

Und für einen kleinen Witz sorgt auch bestimmt ein Pseudo-Geldgeschenk mit wenig Aufwand: Ein verschleißbares Glas mit Haribo-Gummi-Fröschen füllen, ein Etikett mit „Ein paar Kröten für dich“ zeichnen und verschenken.

…für alle, die Weihnachten lieber ausfallen lassen würden: Der Pragmatiker ist ein echter Weihnachtsmuffel, mag es aber zu jeder Jahreszeit, wenn Dinge funktionieren. Da kann auch ein ganz realistisches Geschenk eine gute Wahl sein. Wie beispielsweise 60 Paar neue schwarze Socken, damit alle alten ausgemistet werden können. Oder wie wär’s mit dem Versprechen, ein ganzes Jahr lang den Müll mit hinunterzunehmen bei einem Besuch? Immer gut: Ein Jahresvorrat an Lieblingskaffee oder -tee (Gründe fürs Teetrinken gibt es ja viele!). Hauptsache praktisch.

Unser Tipp

Bei dm finden fleißige Christkinderl sicher das richtige Geschenk für jede Wunschliste.

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige