Beschwingt durch den Winter: 7 Booster für das Immunsystem
Tun Sie sich Gutes!

Beschwingt durch den Winter: 7 Booster für das Immunsystem

So bezaubernd die kalten Monate sein können, so fordernd sind sie für unser Immunsystem. Sich selbst Gutes zu tun, ist im Winter deshalb besonders wichtig! Doch was bedeutet das eigentlich? Wie können wir unser Immunsystem im Winter stärken?

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“, wusste schon Arthur Schopenhauer. Sich im Winter körperlich fit zu halten und sein Immunsystem zu stärken, ist die eine Sache. Sich insgesamt rundum wohl zu fühlen, bedeutet aber meist noch viel mehr. Nämlich trotz Nebelwetter hellwach zu sein, sich lebendig und frisch zu fühlen. Um von November bis März auch seelisch auf Hochtouren zu laufen, ist die Ausgeglichenheit von Körper und Geist Grundvoraussetzung. In unseren Top 7 Boostern für das Immunsystem stecken daher nicht nur viele Vitamine zum Stärken der Abwehrkräfte, sie sind auch Balsam für die Seele!

Immunsystem stärken: 7 Tipps für Körper und Geist

Take a walk (with a dog)
Und hier kommt er auch schon, der Klassiker unter den Boostern für das Immunsystem: Spazierengehen! Tatsächlich wirkt ein Marsch an der frischen Luft wahre Wunder. Danach fühlt man sich frisch und beschwingt und voller neuer Energie – je kälter es draußen ist, desto besser! Scheint einem dabei auch noch die Sonne auf die Nase, freut sich der Vitamin-D-Haushalt gleich mit! Den Gipfel der winterlichen Spazierfreude erreicht man allerdings erst, wenn man ihn mit jemandem teilt. Etwa mit einem Hund aus dem Tierheim. Denn bekanntlich ist Glück das Einzige … na, Sie wissen schon. Versuchen Sie es!

Kneippen zu Hause
Schon einmal daran gedacht, sich – anstatt in die Sauna zu gehen – einfach eine Badewanne einzulassen und dann in den Schnee zu hüpfen? Wenn nicht, es lohnt sich! Der Kreislauf wird angekurbelt, das Immunsystem gestärkt, Adrenalin ausgeschüttet und das Wichtigste: Es ist richtig lustig, ob mit oder ohne Publikum! Gegen einen regelmäßigen Saunabesuch spricht natürlich trotzdem nichts. Denn der „Sport“ des hohen Nordens gilt als überaus gesund und beruhigt den Geist.

„Heiß“ pausieren – mit einer Tasse Tee
Die meisten kennen es: Es ist 16 Uhr, draußen dämmert es bereits und am liebsten würde man sich zu Hause in eine Decke kuscheln, müsste man nicht noch arbeiten. Um wieder in Schwung zu kommen und dabei gleich auch noch das Immunsystem zu stärken, genügen oft schon eine kurze Pause und ein kleines Ritual – etwa sich eine Tasse frischen Ingwer-Tee mit Honig und Zitrone (sehr gesund!) aufzugießen und den Gedanken für ein paar Minuten freien Lauf zu lassen, zumindest bis der Tee Trinktemperatur hat. (Es gibt außerdem noch weitere Teesorten, die im Winter unser Immunsystem stärken.)

8 Stunden lang träumen
Schlafen, schlafen und nochmal schlafen. Vor allem in den Wintermonaten sollte man sich die empfohlenen acht Stunden Schlaf wirklich gönnen. Schließlich stärken lange Erholungsphasen die körperlichen und geistigen Abwehrkräfte und machen unser Immunsystem insgesamt robuster. Besonders verführerisch wird das Zubettgehen, wenn dort ein Hauch des Lieblingsduftes auf einen wartet und die Traumfabrik ankurbelt. Einfach einen Spritzer auf das Kopfpolster und los geht’s!

Gesund dinieren
Ausreichend Spurenelemente aus Vollkornprodukten, Vitamine aus frischem Obst und Gemüse und wertvolle Energielieferanten aus Hülsenfrüchten, Nüssen und Gewürzen: Eine gesunde Ernährung ist das ganze Jahr über wichtig. In den kalten Wintermonaten gesund zu essen ist aber besonders notwendig, da dies das ohnehin geschwächte Immunsystem stärkt und dem Körper gibt, was er zur Abwehr braucht. Doch warum nur für sich selber kochen? Gemeinsam ist man weniger allein – und Freunde lieben bekanntlich Dinnerpartys, ob gesund oder nicht.

Sporteln wie anno dazumal
Wird es draußen kalt und dunkel, wird man selbst gerne fauler. Doch Bewegung und Sport sind vor allem im Winter wichtig, um sich munter und fit zu fühlen und das Immunsystem zu stärken. Alle, die sich trotz all der dafürsprechenden Argumente nicht motivieren können, hilft vielleicht ein Spaß- bzw. Nostalgie-Faktor! Wie wäre es zum Beispiel mit Eislaufen? Immerhin ist auch Pirouetten-Drehen durchaus schweißtreibend – und versetzt zurück in die Kindheit.

Die etwas anderen, aber mindestens genauso wichtigen „Booster für das Immunsystem“
Ausreichend Bewegung, gesunde Ernährung, frische Luft: All das ist natürlich wichtig und trägt wesentlich zu unserem Wohlbefinden bei. Allerdings sollten auch die „Nahrung für den Geist“, Spaß, Freunde und Familie nicht zu kurz kommen. Denn auch ein gelungener Film- oder Spieleabend, ein erfolgreicher Kinobesuch oder eine rauschende „Sommerparty im Winter“ lässt die Glückshormone tanzen!

Teilen: Artikel bei Facebook teilen Artikel bei Whatsapp teilen Artikel URL kopieren
Anzeige
Anzeige
Anzeige